132902

43 Prozent Internet-Verweigerer

12.03.2001 | 16:34 Uhr |

Rund 28 Millionen Männer und Frauen in Deutschland wollen das Internet "auf keinen Fall nutzen". Das sind 43 Prozent der Bevölkerung.

Rund 28 Millionen Männer und Frauen in Deutschland wollen das Internet "auf keinen Fall nutzen". Das sind 43 Prozent der Bevölkerung.

Die "Totalverweigerer" sind meist älter - die Hälfte ist über 50 Jahre alt, vornehmlich weiblich und verfügen häufig nur über einen unterdurchschnittlichen Verdienst. Das geht aus einer forsa-Umfrage hervor, die vom Kölner Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in seinem "Medienspiegel" veröffentlicht wurde.

Während mehr als jeder zweite Internet-Nutzer das Abitur oder ein abgeschlossenes Studium vorweisen kann, verfügt die Mehrzahl der Verweigerer nur über einen Hauptschul-Abschluss, berichtete das IW.

Die Motive derjenigen, die das Internet ablehnen, sind unterschiedlich. Jeder Vierte (26,2 Prozent) gab an, das Medium interessiere ihn nicht, und jeder Fünfte (22,1 Prozent) hält sich für zu alt, um online zu gehen. Fast genauso viele (20,3 Prozent) gaben an, keinen PC zu besitzen. Für 14 Prozent bietet das "Internet nichts, was ich brauche". Weitere Gründe lauten "zu teuer", "zu kompliziert" und "keine Zeit". (PC-WELT, 12.03.2001, dpa/ ml)

PC-WELT Report: Die PC-Branche in Zahlen

Studie: Internet kein Massenmedium (PC-WELT Online, 02.03.2001)

Grüne: Mehr Frauen in IT-Berufen (PC-WELT Online, 18.02.2001)

`Volks-PC` für rund 500 Mark (PC-WELT Online, 01.02.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
132902