44650

4000 DoS-Attacken pro Woche

26.05.2001 | 13:07 Uhr |

Sie treffen kommerzielle Websites genauso wie private. Staatliche Internetautritte sind ebenso ihr Ziel wie die Websites gemeinnütziger Einrichtungen. Gemeint sind DoS-Attacken. Rund um den Globus gibt es pro Woche rund 4000 derartige Attacken, wie eine Studie ermittelte.

Sie treffen kommerzielle Websites genauso wie private. Staatliche Internetautritte sind ebenso ihr Ziel wie die Websites gemeinnütziger Einrichtungen. Gemeint sind DoS-Attacken Rund um den Globus gibt es pro Woche rund 4000 derartige Attacken, wie eine Studie der Universität von San Diego, Kalifornien ermittelte.

Drei Wochen lang wurden DoS-Attacken im Internet beobachtet. In diesem Zeitraum fanden 12.000 Angriffe statt. Rund zwei bis drei Prozent davon waren gegen Name Server gerichtet und ein bis drei Prozent gegen Router. Somit waren die zentralen Schnittstellen des Internets nur selten Ziel der Angriffe, obwohl Angriffe gegen Router und Server ungleich schwerwiegender sind als gegen einzelne Websites

Zu den beliebtesten Zielen gehören der Studie zufolge Amazon.com, AOL.com und Hotmail.com. Doch auch für Server in Rumänien und in Brasilien scheinen harte Zeiten angebrochen zu sein. So wurden Rechner im Land des Zuckerhutes öfter angegriffen als alle .edu- und .org-Websites weltweit zusammengenommenen.

Der Großteil der Opfer, 95 Prozent, wurde weniger als fünfmal attackiert. 65 Prozent der Angegriffenen wurde lediglich einmal Opfer eines DoS-Angriffs.

Beunruhigend für den einfachen Internetbenutzer: Viele Angriffe waren gegen Heimanwender gerichtet. Die Macher der Studie interpretieren dies mit der Annahme, dass DoS-Attacken vermehrt bei persönlichen Streitigkeiten eingesetzt würden.

PC-WELT Virenlexikon

PC-WELT Ratgeber: ZoneLog Analyser V1.00

0 Kommentare zu diesem Artikel
44650