194288

400-GB-Festplatten von Seagate

17.11.2004 | 12:33 Uhr |

Der Handel und PC-Hersteller werden bald 400-GB-Festplatten anbieten. Seagate hat mit der Auslieferung des vierten Mitglieds der Seagate Barracuda 7200.8-Serie begonnen.

Die Festplatten-Schmiede Seagate Technology LLC hat mit der Auslieferung von Festplatten mit 400 GB Speicherkapazität begonnen. Dies teilte das Unternehmen jetzt mit.

Die Festplatten drehen mit 7200 Umdrehungen pro Minute und sollen eine durchschnittliche Zugriffszeit von acht ms bieten. Die Cache-Größen betragen entweder 8 oder 16 MB.

Bei der neuen Platte handelt es sich um das vierte Mitglied der Seagate Barracuda 7200.8-Serie. Sie wird in zwei Varianten an den Handel und an die Hersteller geliefert: Mit Ultra ATA/100-Schnittstelle oder mit Serial-ATA-Schnittstelle.

Letztere unterstützt eine Technologie namens Native Command Queuing (NCQ). Sie erlaubt es der Barracuda, mehrere vom PC gestellte Befehle selbstständig zu verwalten, das heißt die Reihenfolge der Abarbeitung zu bestimmen. Effizienz ist dabei der Grundsatz, nach dem die Festplatte vorgeht.

Interessant: Angaben von Seagate zufolge werden Nutzer der neuen Barracuda-Platten (mit der oben beschriebenen Technologie) Leistungen ähnlich denen von Platten mit 10.000 Umdrehungen pro Minute sehen.

Die neuen Barracuda-Platten verfügen über drei Platter. Auf jeder werden bis zu 133 GB an Daten untergebracht. Ein Rekord für Laufwerke die für PCs bestimmt sind, so das Unternehmen. Preise für die neuen Seagate Barracudas blieb der Hersteller allerdings schuldig.

Seagate liefert Momentus 5400.2 aus (PC-WELT Online, 05.10.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
194288