205456

40-Zoll-Monitore mit 3D-Darstellung

NEC-Mitsubishi stößt mit 3D-Technologie von X3D in die dritte Display-Dimension vor: Der NEC LCD4000 und NEC MultiSync LCD4010 liefern räumliche Bilder, ohne dass der Betrachter zusätzliche Hilfsmittel wie 3D-Brille oder 3D-Helm benötigt.

Mit Hilfe der 3D-Technik von X3D Technologies scheinen Objekte bis zu einem Meter vor der Bildschirmoberfläche der Monitore NEC LCD4000 oder NEC MultiSync LCD4010 im Raum zu schweben. Dies erschließt neue Möglichkeiten in der Präsentation oder bei Spielen. Die gute Darstellungsqualität der 40-Zoll-Displays soll den Raum-Eindruck noch verstärken, so der Hersteller.

Sehr hohe Einblickwinkel würden in Kombination mit der 3D-Darstellung für ein extrem plastisches Bild sorgen, auch wenn der Zuschauer nicht direkt vor den Bildschirmen steht. So können die räumlichen Bilder von mehreren Betrachtern gleichzeitig gesehen werden.

Die 3D-Darstellung setzt auf die OpenGL-Schnittstelle, einen seit mehreren Jahren gängigen Standard für die Erzeugung von 3D-Bildern. Zusätzlich zur 3D-Software - etwa dem CAD-Programm AutoCAD, dem Präsentations-Tool Shockwave 3D oder dem Discovery Studio Viewer - ist laut NEC Mitsubishi lediglich eine 3D-Grafikkarte notwendig.

Der Preis der 40-Zöller von NEC Mitsubishi liegt bei etwa 5300 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
205456