12550

3GSM: Sony Ericsson enthüllt das K610i und das J100i

Gestern startete im spanischen Barcelona die 3GSM-Konferenz, auf der mit vielen Handy-Neuvorstellungen von allen namhaften Herstellern weltweit gerechnet werden darf, auf die nicht nur unsere Redaktion gespannt sein wird. Den Anfang machte Sony Ericsson und präsentierte gleich zwei neue Mobiltelefone, welche im zweiten Quartal dieses Jahres erscheinen sollen.


Das technisch interessantere von beiden ist wohl das 3G-Gerät SE K610: Mit Maßen von 102x45,4x16,9 mm und einem Gewicht von 92 g gehört es zu den Leichtgewichten im 3G-Segment. In seinem optisch sehr schicken Gehäuse vereint das K610 fortgeschrittene Kommunikations-, Business und Entertainment-Applikationen mit einer 2-Megapixel-Kamera, einem Memory Stick Micro-Slot sowie Bluetooth-Connectivity. Überdies verfügt das K610 über ein 1,9 Zoll großes 262K-Farbdisplay mit einer Auflösung von 176x220 Pixeln. "Das K610 entspricht dem klassischen Sony Ericsson Design und erinnert vor allem an das sehr beliebte T610. Mit einer ausgewogenen Mischung aus Form und Funktion ist das K610 so gut wie unwiderstehlich", so Jan Wäreby, Corporate Executive, Head of Sales and Marketing, Sony Ericsson.

Während die UMTS-Fähigkeit und die 2-Megapixel-Kamera des Triband-Handys zum schnellen Versand von gerade geschossenen Fotos per MMS oder Email anregen, sorgt der im Mobiltelefon integrierte Musikplayer für Musikgenuss unterwegs. Dabei kann Musik im MP3-, AAC-, und E-AAC+ -Format auf dem bis zu 1 GB erweiterbaren Speicher gespeichert werden. Polyphone Klingeltöne vermag das K610 mit bis zu 72 Stimmen ertönen zu lassen.


Mit Bluetooth, Infrarot, USB 2.0 und dem externen Memory Stick Micro sind dem Datentausch zwischen dem K610 und anderen Geräten so gut wie keine Grenzen gesetzt, was nicht nur Business-Herzen höher schlagen lässt. Sowieso machen Funktionen wie Push-Email und Synchronisation mit MS Outlook per USB das K610 zu einem kleinen mobilen Bürowerkzeug. Der wählbare Flugzeugmodus erlaubt es dem Nutzer auch offline zu arbeiten. Das Surfen im Internet soll dank "NetFront"-Browser, welcher HTML-Seiten vollständig mit Fotos, Videos, Text und Grafiken auf dem 1,9 Zoll großen Display anzeigen können soll, so problemlos wie auf dem PC möglich sein, wodurch das - wohl nicht in Amerika erhältliche - K610 zum mobilen Alleskönner avanciert.

Mit dem SE J100 bringt das Unternehmen dagegen ein Einsteiger-Handy auf den Markt, welches sich vor allem auf die Grundfunktionen des Mobiltelefons konzentriert und dabei mit einem schicken Design überzeugen will. "Wir dürfen nicht vergessen, dass eine gewaltige Mehrheit der Handynutzer lediglich ein verlässliches und gut aussehendes Handy zum Telefonieren und Messaging wollen", sagt Jan Wäreby. "Dieser Markt ist sehr wichtig für Sony Ericsson und die mit uns arbeitenden Netzbetreiber. Wir erwarten eine hohe Nachfrage für das J100, insbesondere in aufstrebenden Märkten." Das Dualband-Handy ist laut Angaben des Herstellers das bis dato kleinste Handy der gesamten Sony Ericsson Palette und wartet mit einem 65K-Farbdisplay auf.

Eine große Tastatur, One-Click-Navigation (die wichtigsten Funktionen sind mit einem Klick erreichbar), sowie ein Single-Icon-Menü sollen die Bedienung des Telefons für jedermann erleichtern. Die Grundfunktionen des Handys werden durch praktische Extras wie z. B. Wecker oder Taschenrechner ergänzt. Das J100 wird in den Farben "Polar White" und "Twilight Blue" weltweit erhältlich sein.

Das SE K610 und J100 sind nur der Anfang einer Reihe neuer Handys, die Sony Ericsson im weiteren Verlauf der Messe präsentieren wird. Demnächst werden das neueste Walkman-Handy des Unternehmens: das W810 , sowie das - von uns bereits getestete - Smartphone P990 und das Business-Phone M600 vorgestellt.

Mehr Informationen:
» Datenblatt zum K610i | J100i
» Bilder zum K610i | J100i
» Weitere Handys von Sony Ericsson
» Channel: Neuvorstellungen / Markt | 3GSM-World

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
12550