1253544

3D-TV

10.05.2007 | 10:52 Uhr |

Wissenschaftler arbeiten daran, Displays zu erschaffen, auf denen man 3D-Bilder ohne Brille erkennen kann.

Im Science-Fiction-Film Minority Report spielt Tom Cruise einen Entwickler, der seiner Tätigkeit mit Hilfe von 3D-Technologie nachgeht: Mit den Händen zieht er die futuristische Form der Windows-Fenster auf einer virtuellen Leinwand hin und her, greift in sie hinein, verschiebt mit Gesten in Sekundebruchteilen Fotos und Akten.

So futuristisch ist das Ganze aber nicht: 3D-Objekte ohne Spezialbrille auf einem Display anzuzeigen und sie mit den Fingern zu bewegen, das ist jetzt schon möglich. Somit sind die ersten Schritte in Richtung „Holodeck“ getan – in einigen Jahren wird die Technologie mit Sicherheit auch die Wohnzimmer erreichen (zumal sich dort bereits die Spielekonsole Nintendo Wii breitzumachen beginnt, die mit Handund Armbewegungen gesteuert werden kann).

0 Kommentare zu diesem Artikel
1253544