3D-Spiele: Doom 3

Montag den 11.04.2005 um 22:22 Uhr

von Michael Schmelzle

Im 3D-Shooter Doom 3, der bei uns stellvertretend für Open-GL-Spiele steht, setzte sich der Pentium M 770 gegen die Rivalen aus dem eigenen Stall durch: Er war bei der 1024er-Auflösung gut drei sowie ein Prozent flotter als der Pentium 4 660 beziehungsweise der Pentium 4 3,73 GHz Extreme Edition. Gegen die Spiele-Hengste von AMD hatte der Pentium M 770 jedoch keine Chance: Sein Abstand zum Athlon 64 3500+ und Athlon 64 4000+ bezifferte sich auf rund 8 respektive knapp 13 Prozent.

Das gleiche Bild ergab sich bei einer Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten und 32 Bit Farbtiefe. Der Pentium M 770 war mit knapp drei beziehungsweise rund einem Prozent eine Nasenlänge vor den hauseigenen Konkurrenten Pentium 4 660 sowie Pentium 4 3,73 GHz Extreme Edition. Die AMD-Rivalen Athlon 64 3500+ und Athlon 64 4000+ hingegen sprinteten Intels Stomsparfuchs um sechs respektive acht Prozent davon.

Messergebnisse:

Prozessor
Doom 3, Timedemo Demo 1 (Bilder/s)
1024 x 768 x 32
1280 x 1024 x 32
Athlon 64 3500+
98
81
Athlon 64 4000+
103
83
Pentium 4 660
87
74
Pentium 4 3,73 EE
89
75
Pentium M 770
90
76

Montag den 11.04.2005 um 22:22 Uhr

von Michael Schmelzle

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
55920