122994

3D Prophet 4500 mit Kyro2-Chip

12.03.2001 | 16:33 Uhr |

Konkurrenz belebt das Geschäft - das gilt auch für den Bereich Budget-Grafikkarten. Dort gesellt sich bald zur ATI Radeon VE und Nvidia Geforce2-MX ein weiterer Konkurrent: die Hercules 3D Prophet 4500 mit dem Kyro2-Chip. Ausstattung und Preis sollen die Karte zum Renner machen.

Konkurrenz belebt das Geschäft - das gilt auch für den Bereich Budget-Grafikkarten. Dort gesellt sich bald zur ATI Radeon VE und Nvidia Geforce2-MX ein weiterer Konkurrent: die Hercules 3D Prophet 4500 mit dem Kyro2-Chip. Ausstattung und Preis sollen die Karte zum Renner machen.

In der Grafikkarte arbeitet der Kyro2-Chip von STMicroelectronics. Besonders interessant ist an dem Grafikkarten-Chip das so genannte Tile Based Rendering (TBR). Das Prinzip dahinter: Jedes Bild besteht aus einer Vielzahl von Tiles (Kacheln). Der Kyro2 rendert nur jene Kacheln, die auch wirklich sichtbar sind - auf den Speicher wird dadurch nicht so oft zugegriffen.

Ausgeliefert werden soll die AGP-Grafikkarte mit 64 Megabyte SDRAM. Chip und Speicher sollen mit 175 Megahertz getaktet sein - gleichauf mit der Geforce2-MX von Nvidia.

Der RAMDAC des Kyro2-Chips besitzt eine Bandbreite von 270 Megahertz. Bei einer Auflösung von 1280 mal 1024 Bildpunkten soll eine vertikale Wiederholfrequenz von 120 Hertz möglich sein. Als Maximalauflösung soll die Grafikkarte eine Auflösung von 1940 mal 1440 Bildpunkten mit 75 Hertz Bildwiederholrate realisieren.

Die Hercules 3D Prophet 4500 soll ab Mitte April 2001 erhältlich sein und um die 300 Mark kosten. (PC-WELT, 12.03.2001, eb)

Informationen von Hercules

Geforce 3 im Test (PC-WELT Online, 05.03.2001)

Geforce2-MX wird teuerer (PC-WELT Online, 02.03.2001)

Konkurrenz für Nvidia (PC-WELT Online, 20.02.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
122994