203762

3D-Effekte auf dem Fernseher

Übliche Fernsehgeräte in Displays verwandeln, die räumliche Effekte anzeigen, kann man mit Hilfe von Shutter-Brillen und einer Synchronisationsbox. Razor3D hat eine ganze Reihe von Hilfsmitteln entwickelt, die 3D-Bilder ins Heim bringen sollen.

Egal ob TV, Beamer oder Rückprojektionsfernseher, mit Hilfe der Shutter-Technik kann nach Angaben von Razor3D jeder in den Genuss von realistischen 3D-Effekten kommen. Dabei erhält jedes Auge im schnellen Wechsel in Bereichen mit unterschiedlicher räumlicher Tiefe leicht voneinander abweichende Bilder, die das Gehirn überlagert und in räumliche Eindrücke umsetzt.

Als "Brillengläser" finden Flüssigkristall-Displays Verwendung, die sich öffnen und schließen und abwechselnd jedem Auge ein perspektivisch leicht versetztes Bild auf dem Bildschirm zeigen. Der Vorgang des "Shutterns" findet so schnell statt, dass der Betrachter nur ein einziges räumliches Bild wahrnimmt. Diese Technik ermöglicht laut Razor3D neben der Tiefenwahrnehmung innerhalb des Bildes auch den Eindruck von "Objekten im Raum", also vor dem Fernsehgerät.

3D-Starter-Kit mit einer Brille und einer wählbaren 3D-DVD
Vergrößern 3D-Starter-Kit mit einer Brille und einer wählbaren 3D-DVD
© 2014

Voraussetzung sind eine so genannte Synchronisations-Box (Sync-Box) als Signalgeber für den Bildwechsel und eine Shutter-Brille. Der Anschluss erfolgt am DVD-Player über das mitgelieferte Cinch-Kabel. Ein "Starter Kit" inklusive einer 3D-DVD wird bereits für rund 50 Euro angeboten. Für den Heimkino-Abend sind mit kabellosen Brillen bis zu zehn Zuschauer möglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
203762