1861386

3D-Drucker für 100 US-Dollar

09.11.2013 | 05:59 Uhr |

Der Kanadier Rylan Grayston will mit seinem via Kickstarter finanzierten 3D-Drucker die Anschaffungskosten dieser zukunftsweisenden Technologie senken.

Der 28-jährige Rylan Grayston hat mit seinem Peachy Printer eine Lösung für den 3D-Druck geschaffen, die nicht einmal 100 US-Dollar kosten soll. Damit liegt das via Kickstarter finanzierte Projekt deutlich unter den Preisen herkömmlicher Geräte, die meist erst ab 1.000 Euro angeboten werden.

Möglich wird diese Budget-Ausrichtung durch ein alternatives Druckkonzept. Dabei kommt das Verfahren der Photolithographie zum Einsatz, bei dem ein Laser die gewünschten Stellen eines Grundmaterials trifft und verhärtet. Das Resultat fällt im Vergleich zu herkömmlichen 3D-Druckern zwar etwas gröber aus, in Anbetracht der niedrigen Anschaffungskosten bietet sich so jedoch auch Einsteigern eine Möglichkeit, sich von den Vorzügen dieser zukunftsweisenden Technologie zu überzeugen.

Modelle, Anbieter: Der 3D-Druck kommt aus der Nische

Das anvisierte Spendenziel von 50.000 kanadischen Dollar konnte Grayston in wenigen Tagen via Kickstarter einfahren. Bislang wurden umgerechnet 463.000 Euro für das Projekt gesammelt. Die Serienfertigung des Peachy Printer soll in Kürze beginnen. Im folgenden Video stellt der Erfinder seinen preiswerten 3D-Drucker vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1861386