1766062

3D-Drucker-Pistole wieder gelöscht

10.05.2013 | 15:17 Uhr |

Auf Anweisung der US-Behörden hat der Entwickler der 3D-Drucker-Pistole seine Druck-Vorlage wieder von der Homepage entfernt.

Die erst kürzlich ins Netz gestellte Druck-Vorlage für die Pistole "Liberator" wurde wieder offline genommen. Die Vorlage für 3D-Drucker ermöglicht es theoretisch jedem, sich eine eigene Pistole auszudrucken. Genauer gesagt: die Einzelteile einer Pistole, welche man aber nach dem Druck selbst zusammensetzen kann. Mittlerweile findet sich aber statt des Downloads nur noch der Verweis, dass die Vorlage aufgrund einer Aufforderung der US-Behörde entfernt worden ist. Freilich gilt das nur für die offizielle Seite des Entwicklers. In welchen Foren und Tauschbörsen die Vorlage mittlerweile noch kursieren mag, entzieht sich wohl auch der Kontrolle der zuständigen Kontrollbehörde.

Sturmgewehr aus dem 3D-Drucker gibt sechs Schuss ab

Originallaut der Meldung:

"This file has been removed from public access at the request of the US Department of Defense Trade Controls. Until further notice, the United States government claims control of the information."
0 Kommentare zu diesem Artikel
1766062