90786

Intel investiert Milliardenbetrag in neue Chip-Produktion

11.02.2009 | 12:15 Uhr |

Intel investiert in den nächsten zwei Jahren rund sieben Milliarden US-Dollar in die Modernisierung von Produktionsstätten, kündigte Intel CEO Paul Ottelini heute an. Davon profitieren allerdings nur Standorte in den USA.

Die sieben Milliarden fließen in die 32 Nanometer- Technologie (32 Milliardstel Meter). Dieser neue Fertigungsprozess ermöglicht die Produktion von schnelleren, kleineren und energieeffizienteren Chips.

Der Milliardenbetrag wird in erster Linie in die Modernisierung der Fabriken in Oregon, Arizona und New Mexico investiert. Damit sichert das Unternehmen rund 7000 qualifizierte Arbeitsplätze an den genannten Standorten - Teil einer Gesamtbelegschaft von rund 45.000 Intel Mitarbeitern in den USA.

Die ersten Intel Prozessoren, die in dem neuen Herstellungsverfahren produziert werden, tragen den Codenamen "Westmere" und sind zunächst für Desktop PCs und mobile Computer bestimmt. Westmere kombiniert die aktuelle Intel Mikroarchitektur (Nehalem) mit Grafikoptionen, die in den Chip integriert sind. Hardwareanbieter sind somit in der Lage, die Leistung ihrer Systeme zu steigern und deren Handhabung zu vereinfachen. Weitere 32nm Produkte sind für 2010 geplant.

0 Kommentare zu diesem Artikel
90786