1957791

Silk Road

30.000 Bitcoins kommen unter den Hammer

13.06.2014 | 18:07 Uhr |

Bei der Schließung des Online-Drogenmarktplatzes Silk Road wurden auch Bitcoins beschlagnahmt. 30.000 Einheiten der Krypto-Währung werden nun versteigert.

Im Oktober 2013 gelang dem FBI ein Schlag gegen den Untergrund-Online-Marktplatz Silk Road. Die Plattform wurde geschlossen und der mutmaßliche Betreiber verhaftet. Im Rahmen der Razzia wurden auch Server beschlagnahmt, auf denen sich Bitcoins aus dem illegalen Handel mit Drogen befanden.

Ein Teil davon wird nun versteigert. Insgesamt 29.656 Bitcoins sollen bei einer Auktion am 27. Juni 2014 zu Tranchen von 3.000 Bitcoins versteigert werden. Die knapp 30.000 Bitcoins haben aktuell einen Gegenwert von rund 13 Millionen Euro. Dementsprechend streng sind auch die Anforderungen an die Bieter. Wer bei der Auktion mitmachen will, muss ganze 200.000 US-Dollar bei einer US-Bank hinterlegen und seine Identität nachweisen. Wer in den Handel bei Silk Road verwickelt war, darf nicht teilnehmen.

Bitcoin - so funktioniert die digitale Währung

Um die Frage, ob Bitcoins als legale Währung eingestuft werden müssen, zu umgehen. Wird die Krypto-Währung bei der Auktion als Sachwert behandelt. Auf den Rechnern der Silk-Road-Betreiber wurde insgesamt 144.336 Bitcoins beschlagnahmt. Damit können die US-Behörden noch einige weitere Auktionen durchführen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1957791