26576

30 000 ernste Fehler in Windows 2000

Demnächst soll Windows 2000 auf den Markt kommen - doch die

Demnächst soll Windows 2000 auf den Markt kommen - doch die Negativ-Schlagzeilen nehmen zu. Dem amerikanischen Fachblatt Smartreseller zufolge zufolge existiert ein internes Microsoft-Memo, in dem ein Entwicklungsleiter des Softwarekonzerns sagt: "Unsere Kunden wollen garantiert kein Produkt kaufen mit über 63 000 potentiell bekannten Defekten... Wie viele unter euch würden rund 500 Dollar für ein Programm mit über 63 000 potentiellen bekannten Fehlern ausgeben?" Die Zahl der Lücken, die ernste Probleme verursachen könnten, werden in dem Memo auf 28.000 geschätzt.

Auch das Marktforschungsunternehmen Gartner Group empfiehlt, Windows 2000 erst dann einzusetzen, wenn ein Service Pack lieferbar ist. Laut einer Studie der Gartner Group soll es bei 25 Prozent aller Unternehmen beim Umstieg auf Windows 2000 zu Problemen kommen, da herkömmliche Software nicht vollständig kompatibel sei mit dem neuen Microsoft-Betriebssystem.

Michael Dell, Chef des PC-Herstellers Dell, löste denn auch prompt am vergangenen Freitag einen Rückgang der Microsoft-Aktie um sechs Dollar aus - mit der simplen Frage vor Wirtschaftsanalysten: "Arbeitet Windows 2000 korrekt mit anderer Software zusammen?" Er sieht zum Lieferstart keine immense Nachfrage, die wird sich seiner Meinung nach erst in der zweiten Jahreshälfte einstellen.

Virtueller Bluthund jagt Win-2000-Raubkopien (PC-WELT Online, 11.2.2000)

EU ermittelt gegen Windows 2000 (PC-WELT Online, 10.2.2000)

NT 4.0, Win 2000: Ernste Sicherheitslücke (PC-WELT Online, 10.2.2000)

Microsoft: 1. Patch für Windows 2000 (PC-WELT Online, 28.1.2000)

1. Service Pack für Windows 2000 im Juni (PC-WELT Online, 27.1.2000)

Win 2000: Probleme mit Spielen (PC-WELT Online, 25.1.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
26576