715456

30.000 Softwarehäuser in Deutschland tätig

20.08.2007 | 10:46 Uhr |

Wie das Statistische Budesamt mitteilt, konnten Siftwarehäuser in den letzten Jahren Zuwächse bei Personal und Umsatz verzeichnen.

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren im Jahr 2005 in Deutschland insgesamt 47.100 Unternehmen im Wirtschaftsbereich der Datenverarbeitung und Datenbanken tätig. Fast zwei Drittel dieser Unternehmen waren Softwarehäuser (30.000). Diese beschäftigten mit 248.000 Personen 63 Prozent der in der IT-Branche insgesamt tätigen Personen und erwirtschafteten mit 38,2 Milliarden Euro 62 Prozent des dort erzielten Gesamtumsatzes.

Verglichen mit dem IT-Bereich insgesamt entwickelten sich die Beschäftigtenzahl und der Umsatz der Softwarehäuser im Zeitraum 2001 bis 2005 überdurchschnittlich: Die Zahl der Beschäftigten stieg bei den Softwarehäusern um 13 Prozent gegenüber 4 Prozent in der Datenverarbeitung insgesamt. Der Umsatz erhöhte sich in diesen vier Jahren sogar entgegen dem Trend im IT-Bereich insgesamt (Minus 3 Prozent) um 18 Prozent. Die Zahl der Unternehmen stieg um fast 6.450 (27 Prozent).

Die wirtschaftlichen Tätigkeiten der Softwarehäuser umfassen das Entwickeln und Verlegen von Software, Softwareberatung sowie die Entwicklung und Programmierung von Internetpräsentationen (Webseiten-Design). (mf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
715456