1906629

28 Sicherheitslücken in Chrome beseitigt

21.02.2014 | 15:46 Uhr |

Google hat mit Chrome 33 die nächste Browser-Generation in den stabilen Versionszweig entlassen. In der neuen Version haben die Entwickler 28 Lücken gestopft und den aktuellen Flash Player integriert.

Mit der neuen stabilen Version Chrome 33.0.1750.117 wollen die Google-Entwickler ihren Browser weiter beschleunigen. Die Javascript-Engine V8 soll den Script-Code parallel zur Ausführung optimieren und so schneller werden. Außerdem haben die Entwickler nach eigenen Angaben 28 Sicherheitslücken beseitigt. Für acht der gestopften Lücken zahlt Google Prämien in einer Gesamthöhe von 13.500 US-Dollar an externe Sicherheitsforscher, die sich erfolgreich an der Fehlersuche beteiligt haben.

Fünf der extern gemeldeten Lücken sind als hohes Risiko eingestuft und immerhin bis zu 3000 Dollar wert. Noch problematischere Schwachstellen haben die Chrome-Entwickler bei internen Tests selbst entdeckt. Sieben Sicherheitslücken haben sie gefunden und beseitigt, die es eingeschleustem Code ermöglichen könnten aus der Sandbox auszubrechen. Die Chrome-Sandbox soll verhindern, dass eingeschleuster Code das Betriebssystem beeinträchtigen kann.

Die neue Chrome-Version 33.0.1750.117 bringt zudem den neuen Flash Player 12.0.0.70 mit, in dem Adobe drei Sicherheitslücken beseitigt hat.

Der Javascript-Engine V8 haben die Entwickler mittlerweile beigebracht, Script-Code in einem separaten Hintergrund-Thread zu optimieren, statt wie bislang im Haupt-Thread. Dadurch sollen stark Javascript-lastige Web-Anwendungen, etwa Browser-Spiele, noch flüssiger laufen.

Außerdem hat Google die Einstellung der Erweiterung Chrome Frame für den Internet Explorer vollzogen. Dies hatten die Entwickler bereits im Juni 2013 angekündigt. Chrome Frame sollte es Nutzern älterer IE-Versionen ermöglichen, Web-Seiten mit einem Browser zu benutzen, der aktuelle Web-Standards unterstützt. Dies halten die Google-Entwickler inzwischen für obsolet, da neuere IE-Versionen zur Verfügung stehen, dies das auch allein können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1906629