1932562

27 Prozent der XP-Nutzer wollen nicht wechseln

15.04.2014 | 13:04 Uhr |

Einer aktuellen Umfrage zufolge wollen rund ein Viertel aller Befragten bei Windows XP bleiben, obwohl Microsoft in Zukunft keine Sicherheitsupdates mehr dafür ausliefert.

Microsoft hat zum 8. April die Unterstützung von Windows XP offiziell eingestellt. Allein aus Sicherheitsgründen sollten daher alle Windows-XP-Nutzer auf ein aktuelleres Betriebssystem, wie etwa Windows 7, Windows 8 oder Linux wechseln. Viele XP-Nutzer wollen aber offenbar gar nicht wechseln, wie das Ergebnis einer Umfrage der Sicherheitsexperten von Avast zeigt.

Bei der Umfrage wurden laut Angabe von Avast etwa 165.000 User befragt. 27 Prozent der Windows-XP-Nutzer gaben dabei an, keinerlei Umstieg auf ein aktuelleres Betriebssystem zu planen. Von den Befragten Windows-XP-Nutzern gaben gar 21 Prozent an, nichts von dem Support-Ende für das Betriebssystem gehört zu haben. Lediglich 15 Prozent der Windows-XP-Nutzer planen ein Upgrade auf eine neuere Windows-Version. Nur 5 Prozent der XP-Nutzer planen laut Umfrage den Kauf eines neuen PCs.

Avast und viele andere Anbieter von Sicherheitssoftware - inklusive Microsoft - unterstützen weiterhin Windows XP. Allerdings weist auch Avast darauf hin, dass sich Nutzer bei einem ungepatchten System nicht allein auf eine Anti-Malware-Software verlassen können. Außerdem wird allen XP-Nutzern geraten auf keinen Fall den Internet Explorer 8 zu verwenden und Avast empfiehlt stattdessen ausdrücklich den Einsatz von Google Chrome.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1932562