109562

250.000 Mail-Konten offen

03.08.2000 | 16:25 Uhr |

Beim Mailanbieter Sunrise lagen über einen Monat lang die Daten von 250.000 Kunden offen. Durch eine einfache Suchmaschinenanfrage konnten sie von Unbefugten eingesehen werden. Es werden zur Zeit 700 Fälle von Missbrauch vermutet. Das Unternehmen rief seine Kunden auf, ihre Passwörter zu ändern.

Beim Schweizer Mailanbieter Sunrise lagen über einen Monat lang die Daten von 250.000 Kunden offen. Durch eine einfache Suchmaschinenanfrage konnten sie von Unbefugten eingesehen werden. Sunrise nimmt an, dass das Sicherheitsloch Anfang Juli bei einer Serverumstellung auftrat. Obwohl der Mailanbieter erst am 1.August von einem Journalisten auf das Problem aufmerksam gemacht wurde, geht man dort von einer "kurzfristigen" Sicherheitslücke aus.

Unabhängige Quellen zitieren eine interne Untersuchung von Sunrise, nach der 700 Fälle von Missbrauch anzunehmen sind. Der Pressesprecher des Unternehmens war zu der Sache nicht erreichbar. Das Unternehmen rief seine Kunden auf, ihre Passwörter zu ändern. (PC-WELT, 03.08.2000, meh)

Der Pressebereich von Sunrise

Neue Panne bei GMX (PC-WELT Online, 19.7.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
109562