1254170

23 Milliarden SMS gehen 2007 raus

06.08.2007 | 14:07 Uhr |

Deutsche Handynutzer verschicken laut BITKOM im Schnitt 350 SMS pro Jahr.

Die Zahl der in Deutschland versandten SMS-Nachrichten ist im vergangenen Jahr auf die Rekordhöhe von 22,4 Milliarden gestiegen. Dies gab der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien ( BITKOM ) mit Verweis auf eine Erhebung der Bundesnetzagentur bekannt. „Günstige Preise und die Einführung der Prepaid-Karten Ende der 90er Jahre führten zu einem Handy- und damit zu einem SMS-Boom", sagt BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer.

Lange bevor die E-Mail mobil wurde, ermöglichte die SMS, Nachrichten lautlos und jederzeit zu übermitteln. So entwickelte sich der Short-Message-Service zum Erfolgmodell – und führte zu neuen Wortschöpfungen, um möglichst viele Informationen mit den je SMS maximal möglichen 160 Zeichen zu transportieren. Die erste SMS weltweit wurde im Dezember 1992 in England verschickt. Ab etwa 1994 unterstützten alle Mobiltelefone den Versand und den Empfang der Kurznachrichten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254170