1975889

20 Prozent der Deutschen nutzen keine E-Mail

30.07.2014 | 15:14 Uhr |

Laut einer aktuellen Bitkom-Studie nutzt jeder fünfte Deutsche noch keinen Mail-Account. Deutschland liegt auf dem achten Platz im EU-Vergleich.

Laut einer Bitkom-Studie senden oder empfangen 78 Prozent der Deutschen E-Mails. Deutschland läge damit auf dem siebten Platz in der EU, aber über dem Durchschnitt von 67 Prozent. Am meisten mailende Bewohner haben die Niederlande mit 90 Prozent. Rumänien bildet mit 42 Prozent das Schlusslicht. Im Jahr 2003 verschickten oder empfingen nur 44 Prozent der Deutschen E-Mails. Der Bitkom-Geschäftsführer ist sich sicher, dass die Zahl der E-Mail-Nutzer in den nächsten Jahren trotz Chat- und IM-Konkurrenz weiter steigen werde.

Nur jeder fünfte Mail-Nutzer (19 Prozent) hat seinen ersten privaten Mail-Account vor mehr als zehn Jahren eingerichtet, berichtet die Studie. Jeder dritte (35 Prozent) vor sechs bis zehn Jahren, jeder vierte (25 Prozent) in den vergangenen fünf Jahren. 22 Prozent der E-Mail-Nutzer wissen angeblich nicht mehr, seit wann sie einen privaten Account haben. Im Durchschnitt wurden private Mail-Accounts erstmals vor neun Jahren eingerichtet: von den heute 14- bis 29jährigen vor sechs Jahren, von den 30- bis 49jährigen vor elf  Jahren, den 50- bis 64jährigen vor zehn Jahren und den Senioren vor neun Jahren. Laut der Umfrage ist fast jeder zweite E-Mail-Nutzer seiner ersten Mail-Adresse treu geblieben. 46 Prozent nutzen sie sogar heute noch. Bei Männern sind es 49 Prozent, bei Frauen nur 43 Prozent.

Für die Frage nach dem ersten Mail-Account wurden 1.008 Personen ab 14 Jahren im Juli 2014 befragt. Für den Vergleich der Mail-Nutzung in Europa wurde eine nicht näher bezifferte Zahl von Personen im Alter von 16 bis 74 Jahren in 31 Ländern befragt.

Die Studie wurde nicht zufällig jetzt durchgeführt. Vor 30 Jahren wurde nämlich die erste E-Mail in Deutschland zugestellt. Damals kostete eine E-Mail noch 20 Cent pro A4-Seite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1975889