IDC

2013 werden wieder mehr CPUs gekauft

Donnerstag den 17.01.2013 um 14:40 Uhr

von Benjamin Schischka

Prozessor-Markt
Vergrößern Prozessor-Markt
© istockphoto.com/Henrik5000
Glaubt man den Analysten, zieht der Prozessor-Markt 2013 nach einem mauen Jahr 2012 wieder an. Doch der Umsatz kommt da nicht mit.
Die Marktanalysten von IDC sagen für das Jahr 2013 einen um 3,2 Prozent wachsenden PC-Prozessor-Markt voraus. 384 Millionen mehr CPUs sollen verschifft werden. Der Umsatz mit Mikroprozessoren soll sich aber weltweit nur um 1,6 Prozent steigern, nämlich auf 40,7 Milliarden US-Dollar. Immerhin - denn 2012 war der Umsatz im CPU-Markt noch um 2,4 Prozent geschrumpft. Der rückgängige Trend soll sich auch in der ersten Jahreshälfte noch fortsetzen. Erst in der zweiten Hälfte erwarten die Analysten das Plus. Schuld sei die Unsicherheit der Käufer gewesen, aber auch die zu hohen Erwartungen an Windows 8.

ARM-Chips werden laut IDC auch 2016 noch keine wesentlich Rolle auf dem PC-Markt spielen. Sie würden nur 3,3 Prozent ausmachen, schätzen die Analysten. Auf dem Server-Markt sieht es mit mutmaßlichen 3,2 Prozent Anteil ähnlich aus.

Donnerstag den 17.01.2013 um 14:40 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1668362