162186

Acer wird IT-Ausstatter der Olympischen Spiele

07.12.2007 | 10:12 Uhr |

Der Grund: Weil man es sich leisten kann.

Der Computerhersteller Acer ist der IT-Ausstatter der Olympischen Spiele in Vancouver 2010 und in London 2012 . Das Unternehmen gab die Kooperation mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) am Donnerstag in London bekannt. "Die Vereinbarung ist nicht bloß ein Sponsoring. Acer ist damit Top-Partner des IOC. Wir werden die gesamte IT-Ausstattung der Olympischen Spiele übernehmen. Alle Geräte, die im Rahmen der Veranstaltung verwendet werden, kommen von Acer", sagte Gianpiero Morbello, Acer-Marketingmanager EMEA, vor Ort im Exklusivgespräch mit pressetext.

"Wir decken als IOC-Partner die gesamte IT ab. Das umfasst sowohl Server, PCs, Laptops als auch weitere Geräte", so Morbello. Zu der Höhe der Gesamtinvestition wollte der Acer-Manager jedoch keine Auskunft geben. Stattdessen verwies er auf Acer-Chairman J.T. Wang, der lapidar meinte, man könne es sich leisten. Acer ist seit 2007 mit einem Umsatz von 20 Milliarden Dollar die Nummer drei am globalen PC-Markt. "Unser Ziel ist es natürlich weiter zu wachsen. Die olympischen Spiele sind hier für uns ein bedeutendes Investment, mit dessen Hilfe wir global präsent sein werden. Das hilft uns, die gesteckten Ziele zu erreichen", begründet Wang das olympische Engagement seines Unternehmens.

"Technologie wird auch für uns als Veranstalter von Sportgroßevents zunehmend wichtiger. Wir brauchen dabei einen Partner, der die aktuellste Technologie repräsentiert und sie auch bieten kann", erläutert Jacques Rogge, Präsident des IOC. "Acer steht für Ideen und Werte", so Rogge weiter. Das passe auch zum IOC, weshalb man das Unternehmen als Co-Organisator gewählt habe. "Sport und Technologie haben sehr viel gemeinsam", hält Acer-Präsident Gianfranco Lanci fest. Für Acer seien zwei Faktoren maßgeblich für das Engagement Ausschlag gebend gewesen. "Zum einen ist das Ethik. Acer war schon immer ein Unternehmen, das auf ethische Grundsätze sehr viel Wert gelegt hat. Zweitens wollen wir zu einer global agierenden Firma werden. Hierfür sind die Olympischen Spiele die ideale Bühne", meint Morbello. Die Vereinbarung gilt ab 1. Januar 2009. Acer ist dann als Top-Partner berechtigt, das Logo mit den Olympischen Ringen zu verwenden und sich als Partner der Olympischen Spiele zu präsentieren.

Acer engagiert sich wie viele Unternehmen der IT-Branche bereits seit einigen Jahren im Sportsponsoring. Im Jahr 2000 stieg das Unternehmen als finanzieller Unterstützer von Prost-Ferarri sowie von BAR Honda ein. Drei Jahre später wechselte der PC-Hersteller zu Scuderio Ferrari. Seit 2006 darf sich das Unternehmen dabei zudem mit der Bezeichnung "Offizieller Sponsor" schmücken. Auch im Zweiradsport ist Acer seit März 2007 als finanzieller Unterstützer von Yamaha involviert. "Diese Partnerschaften haben uns bereits zur Entwicklung einiger neuer Produkte animiert", führt Morbello gegenüber pressetext aus. Acer führt PDAs, Notebooks und LCD-Monitore, die im Hinblick auf ergonomische sowie Leistungs- aber auch Designaspekte konzipiert wurden und auch entsprechend mit Markenlogos der Unterstützten versehen sind. Neue Produkte mit sportlichem Anspruch sind auch vom künftigen IOC-Partner zu erwarten, verspricht Morbello. (pte)

Mehr dazu?

0 Kommentare zu diesem Artikel
162186