2017734

200 Mbit/s: Kabel Deutschland erhöht Surf-Tempo

10.11.2014 | 12:51 Uhr |

Kabel Deutschland erhöht die maximale Surfgeschwindigkeit. 200-Mbit/s-Anschlüsse sind ab sofort verfügbar.

Kabel Deutschland bietet ab sofort seine Internet-Anschlüssen über TV-Kabel mit der neuen Surf-Höchstgeschwindigkeit von 200 Mbit pro Sekunde und einem Upload von 12 Mbit/s an. Zum Start sind derart schnelle Anschlüsse in 1,1 Millionen Haushalten verfügbar. Bis Ende März 2015 sollen zwei Millionen Haushalte und bis Herbst 2015 etwa sieben Millionen Haushalte mit 200-Mbit/s-Anschlüssen versorgt werden.

Die neuen Internetanschlüsse sind ab sofort in folgenden zehn Städten bei insgesamt 1,1 Millionen Haushalten verfügbar: Aurich, Bassum, Bendorf, Frankfurt (Oder), Gransee, Koblenz, Mainz, Meppen, Papenburg, Saarbrücken und Wilhelmshaven.

Kabel Deutschland bietet mit "Internet & Telefon 200" einen Tarif an, der einen Internetanschluss mit bis zu 200 Mbit/s im Download und bis zu 12 Mbit/s im Upload enthält. Hinzu kommt eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz. Neukunden erhalten den neuen Tarif für 39,90 Euro im Monat in den ersten 12 Monaten und anschließend 59,90 Euro pro Monat. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten.

Mit "Premium 200" bietet Kabel Deutschland außerdem eine Kombination aus Internet & Telefon 200, HD- und zeitversetztem Fernsehen. Der Preis hierfür beträgt in den ersten zwölf Monaten 59,90 Euro monatlich und anschließend 79,90 Euro pro Monat.

Bisher lag die Surf-Höchstgeschwindigkeit bei Kabel Deutschland bei 100 Megabit pro Sekunde für rund 14,3 Millionen Haushalte im Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland. In ersten Feldversuchen hat Kabel Deutschland im Kabelnetz auch bereits Daten mit einer Geschwindigkeit von 4,7 Gigabit pro Sekunde übertragen. Die Kapazität der Kabelnetze soll langfristig auf bis zu 20 Gbit/s erhöht werden.

Der Provider M-Net hatte erst vor wenigen Tagen eine neue Ultraspeed-Flatrate mit 300 Mbit/s vorgestellt. Diese setzt allerdings ein bis ans Haus verlegtes Glasfaserkabel voraus. Dementsprechend sind derart schnelle Internet-Anschlüsse derzeit auch nur für eine fünfstellige Zahl an Haushalten verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2017734