165100

2006 war ein gutes CRM-Jahr in Europa

24.05.2007 | 09:35 Uhr |

Nach Zählung der IDC ist der Markt für CRM-Software (Customer Relationship Management) in Westeuropa im vergangenen Jahr um gesunde 6,3 Prozent gewachsen. Mietsoftware wuchs dabei deutlich stärker.

Das Marktvolumen für CRM-Software erreichte 2006 demnach 2,2 Milliarden Dollar. Das von IDC ermittelte Wachstum lag damit um fast einen Prozentpunkt über der ein Jahr vorher gemachten Prognose. Die Marktforscher erwarten, dass dieser Trend sich fortsetzt, und haben ihre Fünfjahres-Prognose deswegen erhöht.

"Frühe CRM-Anwender, speziell in den Bereichen Finanzdienstleistungen und Telekommunikation, investieren wieder in CRM, und im Low-end-Segment wirkt sich Software-as-a-Service signifikant aus", kommentiert Analyst Bo Lykkegaard, Program Manager European Enterprise Applications.

IDC hat für Europa erstmals den Markt nach Deployment-Modellen getrennt betrachtet. Der Umsatz für On-demand-CRM-Applikationen - das sind solche, die speziell für die Bereitstellung via Internet erstellt wurden - wuchs 2006 um fast 40 Prozent und soll dieses Momentum auch für den Rest des Prognosezeitraums beibehalten.

"IDC erwartet, dass On-demand-Anwendungen in den nächsten fünf Jahren für fast die Hälfte des Nettowachstums des CRM-Gesamtmarkts in Westeuropa sorgen werden", sagt Lykkegaard. "Der Nettoeffekt von On-demand ist eine Vergrößerung des Markts, weil die einfache Nutzung Erstkäufer von Packaged-CRM-Software anlockt."

Finanzdienstleister und Telcos investierten wieder, weil sich die ökonomischen Rahmenbedingungen in Westeuropa erholt hätten. Priorität bei den Ausgaben hätten dabei Multichannel-CRM und Service Agent Empowerment. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165100