1958133

1 Million Dollar für einen USB-2.0-Stick

16.06.2014 | 11:18 Uhr |

Ab dem iPhone 5 setzt Apple auf den schlanken Lightning-Anschluss. Ein Dritthersteller sammelt nun Geld für den weltersten USB-Stick mit Lightning - und hat bereits über 1 Million Dollar in der Tasche.

Eigentlich hätten sich die Entwickler des - eigenen Aussagen nach - weltersten USB-Sticks mit Lightning-Anschluss mit 100.000 Dollar zur Finanzierung zufrieden gegeben. Doch noch vor Ende der Kickstarter-Aktion sind schon weit über 1 Million zusammengekommen. Der Stick, werben die Entwickler, sei besonders für iPhone- und iPad-Nutzer interessant, da er zwei Anschlüsse hat. Neben einem USB-2.0-Anschluss befindet sich auf der Rückseite - per Schieberegler ausfahrbar - ein Lightning-Anschluss für die mobilen Apple-Geräte.

Der Stick könne somit als Datenspeicher dienen, aber auch zum Transfer von Daten vom PC zum iPhone und umgekehrt. Eine kostenfreie iOS-App soll dabei helfen, den Stick zu verwalten. Gleichzeitig kann sie als Musik- und Video-Player fungieren oder Fotos und Dokumente anzeigen.

Den iStick - wie die Macher ihr Projekt nennen - soll es neben den Standard-Farben Schwart und Weiß auch in drei weiteren Varianten geben: als Silver iStick, Space Gray iStick und Gold iStick. Die Silver-Version bekommen Sie als kostenloses Upgrade, wenn Sie das Projeklt per Facebook- oder Twitter öffentlich teilen. Space Gray und Gold sind exklusiv Kickstarter-Spendern vorbehalten und auch nur, wenn wenigstens 1,1 beziehungsweise 1,2 Millionen Dollar eingesammelt werden. Der Preis von 129 Dollar für einen 8-GB-Stick ist nicht gerade ein Schnäppchen. Zumal es sich nicht um einen USB-3.0-Stick handelt. Die Macher begründen dieses Manko mit der mangelnden Freigabe durch Apple. Ein Wechsel auf 3.0 würde ein komplettes Re-Design erforderlich machen, beteuern sie. Und dazu sei die Zeit nicht mehr ausreichend.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1958133