51532

1999-Mark-PC von Comtech kein Nepp

01.08.2000 | 09:08 Uhr |

Schnäppchen oder Nepp? An einem 1999-Mark-PC von Comtech scheiden sich die Geister. Stein des Anstoßes: die verwendete Slot-A-Hauptplatine SD11 von FIC, die laut Hersteller-Homepage nur bis zu 700-MHz-Athlons unterstützt. Comtech verkauft den PC aber mit 800-MHz-Athlon.

Schnäppchen oder Nepp? An einem 1999-Mark-PC von Comtech scheiden sich die Geister. Stein des Anstoßes: die verwendete Slot-A-Hauptplatine SD11 von FIC, die laut Hersteller-Homepage nur bis zu 700-MHz-Athlons unterstützt.

Comtech verkauft den PC aber mit 800-MHz-Athlon. Bauernfängerei? Keineswegs!

Laut FIC unterstützt die SD11-Hautplatine sogar bis zu 1-GHz-Athlons - die Hompage stamme eben noch aus einer Zeit, in der der 700-MHz-Athlon das Höchste der Gefühle war.

PC-WELT Tipp:

Sie können sich auch selbst ausrechnen, ob der 800-MHz-Athlon für die SD11 geeignet ist: Die allgemeingültige Formel für Hauptplatinen und CPUs lautet "Systemtakt (Front Side Bus) mal Multiplikator (Vielfaches von 0,5) ergibt CPU-Takt".

Der 800-MHz-Athlon hat einen Multiplikator von 8. 8 x 100 MHz (die SD11 unterstützt 50, 66, 90, 100, 120 und 133 MHz Systemtakt). Das ergibt den CPU-Takt 800 MHz.

Wollen Sie einen 1-GHz-Athlon einsetzen, der einen festen Multiplikator von 10 hat, müssen Sie folglich den Systemtakt ebenfalls auf 100 stellen. (PC-WELT, 31.07.2000, vn)

Hersteller des Mainboards - aber nicht wundern, die Webseite ist immer noch nicht aktualisiert

0 Kommentare zu diesem Artikel
51532