135532

Jeder Schüler in Mazedonien bekommt eigenen (virtuellen) Rechner

19.11.2007 | 17:33 Uhr |

Ein Computer für jeden Schüler - dieses Vorhaben setzt der kleine Balkanstaat Mazedonien um. Mit Hilfe von Edubuntu (einer Variante von Ubuntu Linux) und Virtualisierungssoftware von NComputing werden 180.000 Rechner beziehungsweise virtuelle PCs damit eingerichtet. Da lacht der Tux...

"Computer for Every Child" heißt das Programm der Balkan-Republik Mazedonien , mit dem jedem Schüler ein eigener Rechner zur Verfügung gestellt werden soll. Jetzt gab das Unternehmen NComputing , mit dem Mazedonien bei "Computer for Every Child" zusammenarbeitet, bekannt, wie die konkrete Umsetzung dieses ambitionierten Vorhabens aussieht.

Demnach kommt als Betriebssystem Edubuntu , eine Variante von Ubuntu Linux zum Einsatz. Bei Edubuntu handelt es sich um eine speziell für den Einsatz im Unterricht optimierte Ubuntu-Variante .

Alle Schüler können damit eine gemeinsame, standardisierte PC-Plattform nutzen. Insgesamt richtet NComputing 180.000 Workstations ein: Jedem Schüler in Mazedonien steht damit zumindest ein virtueller Desktop zur Verfügung. Denn bei dieser Lösung handelt es sich nicht um 180.000 einzelne Rechner, sondern großenteils "nur" um virtuelle Desktop-Software, die über preiswerte PC-Terminals/Thin Clients benutzt wird - 160.000 PCs laufen so. Mehrere Schüler - laut Hersteller sind maximal bis zu sieben Nutzer möglich - teilen sich mit Hilfe dieser virtuellen Desktop-Software zeitgleich einen richtigen, physisch greifbaren Ubuntu-Rechner, der quasi als Server agiert. Sie benötigen dafür nur einen Monitor, Tastatur und Maus, die Verbindung zum eigentlichen Rechner erfolgt über Netzwerk-Karten und -Kabel.

Diese Lösung reduziert nicht nur die Anschaffungs- sondern auch die Unterhaltskosten. Denn dadurch fallen deutlich geringere Stromkosten an - somit handelt es sich bei der Umsetzung des "Computer for Every Child"-Projekts zugleich auch um ein Beispiel für funktionierende Green IT. Laut NComputing verbraucht ein einzelner Nutzer am virtuellen Desktop nur bis zu fünf Watt.

Neben den 160.000 virtuellen PCs kommen aber auch 20.000 "richtige" mit Edubuntu Linux bestückte Rechner zum Einsatz, die in China produziert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
135532