Medion Akoya P7818

17,3" Aldi-Notebook ab 17.1. für 599 Euro erhältlich

Mittwoch den 16.01.2013 um 20:09 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Das Notebook Medion Akoya P7818 ist für 599 Euro ab dem 17.1. bei Aldi Nord und Aldi Süd erhältlich
Vergrößern Das Notebook Medion Akoya P7818 ist für 599 Euro ab dem 17.1. bei Aldi Nord und Aldi Süd erhältlich
Der Discounter Aldi hat in seinen Nord- und Süd-Filialen ab kommendem Donnerstag (17.1.2013) erneut ein Notebook im Angebot. Dieses Mal ein 17,3-Zoll-Modell für 599 Euro.
"Entertainment im Großformat" verspricht Aldi bei seinem neuen Notebook-Angebot. Das 17,3-Zoll-Notebook Medion Akoya P7818 wird ab dem 17. Januar in allen Aldi-Filialen, also sowohl bei Aldi Nord als auch bei Aldi Süd, erhältlich sein. Das Notebook bietet ein großes Widescreen-LED-Backlight-Display mit 43,9 Zentimeter. Das 16:9-Display besitzt eine Auflösung von 1.600 x 900 Pixel.

Im Medion Akoya P7818 steckt Intels Core i3-3110M der dritten Generation mit integriertem Grafikchip, der mit 2,4 GHz getaktet ist, über 3 MB Intel Smart Cache verfügt und Intels Hyper-Threading-Technik unterstützt. Für die Grafik ist zusätzlich Nvidias Geforce GT730M mit 2048 MB Speicher verantwortlich, der DirectX 11 ebenso unterstützt wie Nvidias Optimus-Technologie . Bei Notebooks mit Optimus soll die 3D-Grafikkarte nur aktiv sein, wenn ein Programm ihre Leistung benötigt - zum Beispiel bei einem Spiel. Beendet der Nutzer das Spiel, schaltet der Treiber die 3D-Grafikkarte ab und die stromsparende Chipsatzgrafik übernimmt wieder. Der Wechsel zwischen den Grafikchips passiert automatisch - der Anwender bekommt also davon nichts mit.

Die weitere Hardware-Ausstattung:

* 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher
* 1 TB S-ATA-Festplatte
* Intel Centrino Advanced-N 2230 mit integrierter Bluetooth-4.0-Funktion und Wireless LAN IEEE 802.11 n
* 2 x USB 3.0, 2 x USB 2.0
* Digitaler HDMI-Audio-/Video-Ausgang
* Netzwerkcontroller Gigabit LAN (10/100/1000 Mbit/s)
* Multistandard-DVD-/CD-Brenner
* Intel Wireless-Display (WiDi)
* integrierter zweiter Festplattenschacht zum Anschluss einer weiteren 2,5"-Festplatte
* Multikartenleser für SD-, SDHC-, SDXC-, MMC-, MS- und MS-Pro-Speicherkarten
* Integrierte HD Webcam und Mikrofon
* High-Definition-Audio mit zwei Lautsprechern (Dolby Home Theater v4 zertifiziert)
* Medion MultiTouchpad für die Steuerung über Fingergesten
* Medion Solid Keyboard: Ergnomische Tastatur mit separatem numerischen Ziffernblock
* 8 Zellen Li-Ionen-Akku
* Größe: 421 x 35 - 43 x 280 mm
* Gewicht: ca. 3 Kilogramm (inklusive Akku)

Als Zubehör liegt dem Notebook ein USB-DVB-T-TV-Tuner mit Fernbedienung bei.

Als Betriebssystem wird vorinstalliert und auf Recovery-DVD Windows 8 mitgeliefert. Hinzu kommen Testversionen von Office 2010 und Kaspersky Internet Security 2013. Letzteres wird nur die ersten 90 Tage mit kostenlosen Updates versorgt und anschließend muss der Anwender die Vollversion erwerben oder zu einer (auch kostenlosen) Alternative greifen.

Zur weiteren Software-Ausstattung gehören: Medion Home Cinema Suite (MediaEspresso,  Power2Go, PowerDirector, PowerDVD, PhotoDirector, Youcam), Medion MediaPack (Ashampoo Burning Studio, Ashampoo Photo Commander, Ashampoo Photo Optimizer, Ashampoo Snap) und diverse vorinstallierte Windows-8-Apps und -Spiele.

Das Notebook Medion Akoya P7818 ist bei Aldi Süd und bei Aldi Nord ab dem 17. Januar für 599 Euro inklusive 3 Jahre Garantie erhältlich.

Unsere Einschätzung zum neuen Aldi-Notebook

Das 17,3-Zoll-Notebook Medion Akoya P7818 ist ein üppig ausgestatteter Desktop-Ersatz mit großer Festplatte (und zweitem freiem Festplattenschacht). Wie immer bei Aldi stimmt der Preis für die angebotene Ausstattung – als Extra gibt es noch einen DVB-T-Stick dazu.

Der Grafikchip beruht wohl auf dem Geforce GT640M und dürfte damit für aktuelle Spiele in der maximalen Displayauflösung zu langsam sein. Ältere Spiele sollte aber auch bei 1600 x 900 ruckelfrei funktionieren. Der Core i3 ist der kleinste aus der aktuellen Ivy-Bridge-Generation: Trotz 8 GB RAM wird das Medion-Notebook deshalb kein Tempo-Überflieger sein, aber für die meisten Anwendungen locker ausreichen.

Acer Aspire V3-771 : Das Acer-Notebook verfügt über einen schnelleren Prozessor, aber weniger RAM, kleinere Festplatte und keine dedizierte Grafikarte.

Lenovo G780 :  Im Lenovo-Notebook steckt ein schnellerer Prozessor, eine gleich große Festplatte, weniger RAM und eine etwas langsamere Grafikkarte.

Mittwoch den 16.01.2013 um 20:09 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1665676