742184

US-Komiker ruft zum Unfriend-Day auf Facebook auf

09.11.2010 | 13:55 Uhr |

Der US-Komiker Jimmy Kimmel hat dazu aufgerufen, sich am 17. November von allen Freunden auf Facebook zu trennen, die gar keine echten Freunde sind.

In seiner populären US-Late-Night-Show hat der US-Komiker Jimmy Kimmel den 17. November zum "National Unfriend Day" erklärt. An diesem Tag, so der Komiker, sollen sich alle Facebook-Nutzer von Freunden trennen, die gar keinen echten Freunde sind. "Wir sollten mehr von dem realen Zeug und weniger von dem erfundenen Zeug haben", so Kimmel und fügt hinzu: "Ich fordere alle dazu auf, sich auf Facebook von Freunden zu trennen, die keine echten Freunde sind. Von all den nervigen Leuten, die meinen, jeden anderen darüber informieren zu müssen, was gerade in ihrem Kopf vorgeht."

Jimmy Kimmel gibt auch gleich Tipps, nach welchen Kriterien man entscheiden sollte, ob man sich von jemanden als Freund auf Facebook trennen soll. Würde man der Person 50 US-Dollar leihen? Die Person zum Geburtstag einladen? Sich von solchen "unechten" Freunden auf Facebook zu trennen, so der Komiker, würde den echten Freundschaften mehr Wert geben. Schließlich sei es unmöglich, beispielsweise 1000 Freunde zu haben.

Zu den Prominenten, die die Aktion unterstützen, gehört unter anderem William Shattner, der auch im folgenden Clip auftritt:

Im Jahr 2009 hatte bereits die Fast-Food-Kette Burger King in den USA dazu aufgerufen, sich von 10 angeblichen Facebook-Freunden zu trennen und bot im Gegenzug jeweils einen Whopper gratis an. Facebook beschwerte sich über die Aktion und Burger King stellte sie dann ein. Insgesamt 233.906 Freundschaften auf Facebook wurden aufgrund dieser Aktion für Burger geopfert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
742184