137058

14 Tage Geld zurück

Neues "Fernabsatzgesetz" sieht ein 14-tägiges Rückgaberecht vor beim Kauf via Katalog, Brief, Mail oder Telefon. Die Händler werden außerdem verpflichtet, Waren und Vertragsbedingungen transparent zu beschreiben.

Am Donnerstag hat der Bundestag ein neues "Fernabsatzgesetz" beschlossen. Dieses regelt neben Haustürgeschäften auch die Verbraucherrechte beim Online-Kauf. Es legt neue Rahmenbedingungen fest für den Einkauf "per Fernkommunikation", so der Gesetzestext. Danach können Verbraucher nun während einer Frist von 14 Tagen Waren zurückgeben und erhalten ihr Geld zurück.

Damit verdoppelt sich die bisherige Wochenfrist bei Haustürgeschäften, Kaffeefahrten, Verbraucherkrediten und Zeitschriftenabonnements. Außerdem werden die Händler verpflichtet, Waren und Vertragsbedingungen transparent zu beschreiben, um den Kunden böse Überraschungen zu ersparen.

Das Gesetz ist Teil eines Paketes, das auch die Verbandsklagerechte der Verbraucherverbände verbessert. Die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV) bewertet das Gesetzesvorhaben als deutliche Stärkung der Verbraucherrechte. Es soll am 1. Juni in Kraft treten. (PC-WELT, 14.04.2000, hr)

0 Kommentare zu diesem Artikel
137058