19800

117,5 GB auf ein Penny-Stück

18.12.2000 | 16:42 Uhr |

Wissenschaftlern der Universität von Massachusetts ist es gelungen eine Methode zu entwickeln, um die Datenmenge von 25 Filmen in DVD-Qualität auf eine Diskette von der Größe eines Pennys zu pressen. Dies entspricht einer Speicherkapazität von 117,5 Gigabyte.

Wissenschaftlern der Universität von Massachusetts ist es gelungen eine Methode zu entwickeln, um die Datenmenge von 25 Filmen in DVD-Qualität auf eine Diskette von der Größe eines Pennys zu pressen.

Das entspricht einer Speicherkapazität von 117,5 Gigabyte, die auf einer Fläche von 2,54 Quadratzentimeter Platz finden. Dies ermöglicht eine Technologie mit dem Namen "nano-templates". Diese ermöglicht es den Wissenschaftlern Metall honigwabenartig mit höchster Präzision auf die winzigen Datenträger aufzutragen.

Die Wissenschaftler können so zum Beispiel Drähte mit einem Durchmesser von 14 Nanometern herstellen - 10.000 mal dünner als ein menschliches Haar. Hier bietet sich für den Bereich der Datenspeicherung ein ungeheueres Potential.

Doch bisher steht nur das Konzept dieser neuen Technik. Wann der erste tatsächlich nutzbare Datenträger fertig gestellt werden kann oder wann es zur kommerziellen Serienreife kommt steht allerdings noch in den Sternen. (PC-WELT, 18.12.2000, hc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
19800