1830567

10.000 Dollar für Sicherheitslücke in Apples Fingerabdrucksensor geboten

21.09.2013 | 13:03 Uhr |

Hacker, die eine Schwachstelle im Fingerabdrucksensor von Apples iPhone 5S finden, können eine Belohnung von 10.000 US-Dollar abstauben.

Der Fingerabdrucksensor des iPhone 5S ermöglicht die Freigabe des Smartphones ohne entsprechenden Code. Ein Auflegen des Fingers auf den Home-Button reicht aus, um das Gerät zu aktivieren. Wie sicher dieses System ist, will IO Capital herausfinden. In einem Wettbewerb wird Hackern ein Preisgeld von 10.000 US-Dollar geboten, wenn diese eine Sicherheitslücke finden.

Lässt sich der Fingerabdrucksensor etwa durch auf Biergläsern hinterlassene Fingerabdrücke entsperren? Kann das System anderweitig umgangen werden? Dieser Frage sollen nun fähige Experten auf den Grund gehen.

Das Preisgeld kann von interessierten Anwendern aufgestockt oder um Sachpreise ergänzt werden. Argentinischer Wein oder eine Flasche Tequila wurden zusätzlich schon ausgelobt.

Unboxing Extreme - iPhone 5S & 5C aufgeschraubt

Um den Gewinn abzustauben, muss eine zuverlässige und wiederholbare Möglichkeit gefunden werden, mit der der Fingerabdrucksensor des iPhone 5S überlistet werden kann. Der Wettbewerb soll dazu dienen, Apple auf Schwachstellen hinzuweisen, bevor diese von kriminellen Hackern ausgenutzt werden können.

Video: iPhone 5S & 5C - Erster Eindruck
0 Kommentare zu diesem Artikel
1830567