2062610

CeBIT 2015

10,2 GBit/s: Vodafone stellt neuen Weltrekord auf

20.03.2015 | 13:59 Uhr |

Vodafone Deutschland hat laut eigenen Angaben einen neuen Weltrekord bei der mobilen Datenübertragung aufgestellt.

Vodafone Deutschland und die Technische Universität Dresden haben eigenen Angaben zufolge auf der CeBIT 2015 in Hannover einen neuen Weltrekord bei der mobilen Datenübertragung aufgestellt. Erstmals seien außerhalb von Laborbedingungen Datenraten von über 10,2 Gbit/s in einem realen Mobilfunknetz übertragen worden. Umgerechnet bedeutet dies: Pro Sekunde wurden dabei über 1000 Megabyte an Daten pro Sekunde übertragen.

"Damit unterstreichen Vodafone und die TU Dresden, dass Deutschland weltweit federführend bei der Entwicklung der nächsten Mobilfunkgeneration 5G ist", heißt es in der Mitteilung von Vodafone Deutschland. "5G wird dem digitalen Wandel in Industrie und Gesellschaft einen ganz neuen Schub verpassen und Deutschland ist bei dieser Technologie ganz vorne mit dabei“, sagte Jens Schulte-Bockum, CEO von Vodafone Deutschland. 

Vodafone erwartet, dass 5G in Deutschland mit einer Geschwindigkeit von 1 Gbit/s in den Live-Betrieb gehen wird. Bis 2030 werde die 5G-Technologie dann rund 1.000 Mal schneller als das heute genutze LTE sein. "Mit solchen Geschwindigkeiten ließe sich der Inhalt von mehr als 150 DVDs in gerade einmal einer Minute herunterladen", rechnet Vodafone vor. Neben der Geschwindigkeit habe 5G auch mit einer Millisekunde eine extrem kurze Reaktionszeit. "Das neue Echtzeitinternet macht selbstfahrende Autos, lebensrettende Operationen aus der Ferne und wirklich virtuelle Klassenzimmer erst möglich", erklärt Vodafone.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2062610