2117882

1,5 Millionen Krankenakten über Amazon geleaked

18.09.2015 | 13:14 Uhr |

Wahrscheinlich durch einen Patzer sind in den USA 1,5 Millionen Krankenakten an die Öffentlichkeit gelangt.

Drogentests, detaillierte Arztbesuch-Protokolle, Versicherungsnummern - das alles wurde offenbar durch einen Patzer an die Öffentlichkeit gebracht, und zwar von über 1,5 Millionen Patienten. Die Daten, berichtet Gizmodo , seien von Systema Software für diverse Krankenversicherungen in den USA verwaltet worden. Wie die Daten schließlich auf eine Amazon-Subdomain kommen konnten, ist bislang noch nicht geklärt.

Nachdem der Texaner Chris Vickery über die Daten gestolpert war und die Zuständigen informiert hatte, verschwand der Datensatz aus dem Netz und laut Gizmodo erhielt Vickery eine E-Mail vom Chef von Systema Software. Darin hieß es, dass man alle Kunden (also die Versicherungen) informiert habe. Man habe Vickery für seine Information gedankt und ihn gebeten, zu versichern, dass er die Daten nicht mit anderen teile, sondern sie umgehend lösche. Das Datenleck, so Vickery, sei laut einem Gespräch zwischen ihm und dem Chef von Systema Software aufgrund eines Fehlers eines Vertragspartners entstanden.

Der Finder will die Daten nun an den Generalstaatsanwalt weiterleiten, wo sie gelöscht werden sollen. Das Problem - selbst wenn Vickery alles tut, wie versprochen: Ein Dritter könnte sich die Daten schon längst heruntergeladen haben.

Video: Die unglaublichsten Sicherheitslücken im Internet

Die besten Sicherheitstipps für jeden Anwender

0 Kommentare zu diesem Artikel
2117882