181578

Sharp startet mit Blu-ray XL

17.07.2010 | 15:49 Uhr |

Seit Ende Juni gibt es von der Blu-ray Disc Association mit BDXL Spezifikationen für Blu-ray-Disks, die bis zu 128 Gigabyte (GB) an Daten fassen. Heute hat der Elektronikhersteller Sharp in Japan die ersten entsprechenden Produkte präsentiert. Der Hersteller bringt die ersten BDXL-Rohlinge. Sie bieten mit 100 GB eine doppelt so hohe Kapazität wie bisherige Blu-ray-Disks. Ebenfalls noch im Juli starten in Japan die ersten AQUOS-Blu-ray-Player, die eine Wiedergabe der Hochkapazitätsscheiben erlauben.

Bislang waren zweilagige Blu-ray-Disks mit 50 GB die kapazitätsstärksten Datenscheiben. Bei BDXL werden ein oder sogar zwei zusätzliche Layer genutzt. Für das Kapazitätsmaximum von 128 GB wären vier Lagen nötig. Sharp startet zunächst mit dreilagigen Rohlingen in den Markt, welche diesen Wert nicht ganz erreichen. Dennoch reicht eine Scheibe für zwölf Stunden an TV-Inhalten in einer für terrestrische digitale Ausstrahlung typischen Qualität. Wer mit einem digitalen Videorekorder aufgenommene Serien brennen will, kann also je nach Serie mit nur ein oder zwei Rohlingen auskommen.

Die BDXL-Scheiben unterstützen maximal eine vierfache Schreibgeschwindigkeit und sind nur einmal beschreibbar (BD-R). Der Preis zum Marktstart wird laut Akihabara News etwa 44,50 Euro pro Stück betragen. Sharps werden Rohlinge am 30. Juli zunächst in Japan auf den Markt kommen. Dazu, ob und wann sie auch in anderen Regionen erhältlich sein werden, gibt es noch keine Informationen.

Dass Sharp die Rohlinge zunächst nur in Japan startet, hängt sicher mit der Verfügbarkeit geeigneter Player ab. Denn zum Abspielen sind eigene BDXL-fähige Geräte erforderlich. Hier positioniert sich Sharp ebenfalls als Vorreiter. Zeitgleich mit den Rohlingen erscheinen in Japan die Blu-ray-Player BD-HDW700 und BD-HDW70. Sie sind die ersten Geräte der Welt, die Playback und Aufnahme von BDXL ermöglichen. Dabei unterstützen die Player auch vierlagige Scheiben.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
181578