261161

Preiswerte Surf-Station Archos 8 Home Tablet im Handel

28.07.2010 | 12:25 Uhr |

Archos hat seine Ankündigung von der CeBIT ungesetzt und das Archos 8 Home Tablet auf den Markt gebracht. Das Surf-Brett ist eine preiswerte Alternative zum Apple iPad - allerdings mit Einschränkungen.

Archos entwickelt seit einiger Zeit Geräte mit Android als Betriebssystem. Diese Tablets besitzen aber keine Telefon-Funktionen, sondern sind beispielsweise als preiswerte iPad-Alternativen, sprich: als Tablet-PCs, oder als Basis für Navigationsgeräte gedacht. Das Home Tablet kann man also als ständige Surfstation auf dem Wohnzimmertisch rumliegen lassen oder auch als veränderbaren digitalen Bilderrahmen benutzen. Sie können beim Kochen in der Küche nebenbei Youtube-Videos schauen und die neuesten Einträge auf Ihrer Facebookseite lesen. MP3-Lieder können vom Home Tablet aus im Hintergrund dudeln und sich das aktuelle Wetter anzeigen lassen. Ebenso können Sie einen Tablet-PC für Präsentationen bei Meetings verwenden oder als mobile Surfstation, wenn Sie im Betrieb unterwegs sind. Außendienst-Mitarbeiter können es vielleicht für Kunden-Präsentationen verwenden.

All das geht mit dem jetzt vorgestellten Archos 8 Home Tablet. Die Ziffer gibt die Bildschirm-Diagonale an: 8 Zoll (20,23 cm Bildschirmdiagonale; 800 x 600 Pixel). Da ein UMTS-Modul fehlt, können Sie mit dem Archos 8 Home Tablet nur via Wlan surfen. Das geht allerdings nicht mit dem modernen n-Standard, weil das Archos 8 Home Tablet nur den WLAN-Standard 802.11 b/g nutzt.

Archos verkauft das Archos 8 Home Tablet zum Kampfpreis von 199,99 Euro. Dafür bekommt der Kunde eine durchaus brauchbare Surfstation, muss allerdings gegenüber dem Apple iPad auch massive Abstriche hinnehmen. Neben dem fehlenden Wlan-n-Support sind das: Kein GPS-Chip, keine Anbindung an den großen Google-Android-Market und ein veraltetes Android-System. Denn auf dem Archos-Home-Tablet kommt nur Android 1.6 zum Einsatz.

Benutzer können sich Apps zwar trotzdem herunterladen, aber eben nur aus dem Archos-eigenen AppsLibStore. Dessen Angebot ist überschaubar. Der Zugriff auf den Google Android Market ist nicht möglich, weil die Apps aus dem Android Market nicht die Display-Größe/Auflösung des Archos 8 Home Tablet unterstützen. Das ist ein generelles Problem bei Tablet-PCs mit Android – auch das SmartPad von 1&1 leidet unter diesem Problem .

Das „Archos 8“ ist 12 Millimeter dick und wiegt 800 Gramm. Sie bedienen das Archos 8 Home Tablet über den resistiven Touchscreen (ein moderner kapazitiver Touchscreen hätte laut Archos die Produktionskosten massiv in die Höhe getrieben). USB-Ports und ein SD-Kartenslot sind integriert – Inhalte von darin steckenden Speichermedien können problemlos abgespielt werden.

Die Akku-Laufzeit gibt Archos folgendermaßen an: „Bei Musikwiedergabe hält der Akku bis zu 42 Stunden, Videos können 8 Stunden lang abgespielt werden.“

Das „Archos 8 Home Tablet“ mit 4 GB ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199,99 Euro im Fachhandel und im ARCHOS-Online-Shop unter www.archos.com erhältlich. Alle technischen Daten finden Sie hier bei Archos .

0 Kommentare zu diesem Artikel
261161