843461

Microsoft attackiert Apple in Europa

15.05.2011 | 14:55 Uhr |

Der Streit um den Begriff “App Store” spitzt sich zu. Microsoft hat Apple jetzt bei der Europäischen Union verklagt. Bisher stritten beide Unternehmen nur in den USA um den Markennamen.

Die Klage wurde am Donnerstag beim Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM) eingereicht, einer Behörde, die für den Schutz von Marken und Mustern innerhalb der EU zuständig ist. Microsoft gesellt sich damit zu einer ganzen Reihe von Unternehmen, die ebenfalls bei der EU-Behörde gegen den Anspruch von Apple auf die Marke App Store vorgehen. Dazu gehören HTC, Nokia und Sony Ericsson. Eine Entscheidung der EU steht noch aus.

Die Unternehmen stören sich daran, dass Apple die Begriffe Appstore und App Store als Marken geschützt hat. Sie seien viel zu allgemein gefasst, als dass eine einzelne Firma einen Anspruch darauf geltend machen könne. Es seien generische Ausdrücke, die nur ein Produkt beschreiben. Genauso sieht das auch Amazon, das seine Download-Plattform "Amazon Appstore" genannt hat und daraufhin in den USA von Apple angegriffen wurde. Der iPhone-Hersteller hat im März 2011 eine Unterlassungsklage vor einem kalifornischen Gericht eingereicht - Ausgang ungewiss.

Apple hatte den Begriff ohne Zweifel geprägt, als es seinen App Store im Jahre 2009 vorstellte. Ob das ausreicht, um ihn als Marke zu schützen, müssen nun die Gerichte in Europa und den USA entscheiden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
843461