834099

Huawei verklagt ZTE

29.04.2011 | 11:45 Uhr |

Die beiden chinesischen Wettbewerber Huawei und ZTE liegen im Patentstreit - jetzt hat Huawei Klage in drei Ländern eingereicht. Dabei geht es um Datenkarten und den Übertragungsstandard LTE.

Der chinesische Netzausrüster Huwai wirft dem ebenfalls in China ansässigen Mitbewerber ZTE Patentrechtsverletzungen vor. In den Klageschriften, die an Gerichten in Deutschland, Frankreich und Ungarn eingereicht wurden, geht es um den Missbrauch eines Markennamens auf Datenkarten, außerdem stehen Patente zum Datenstandard LTE im Zentrum der Vorwürfe.

Alles über den neuen Mobilfunkstandard LTE

Huawei will mit dem Gerichtsverfahren sein geistiges Eigentum schützen, nachdem ZTE nicht auf entsprechende Unterlassungsverfügungen reagiert hat, so das Unternehmen. Man respektiere den Besitz und das geistige Eigentum Dritter, jährlich zahle man daher Lizenzgebühren von mehr als 220 Millionen US-Dollar.

Kostenloser DSL-Speedtest

Huawei ist nicht der erste Wettbewerber, der ZTE verklagt. Derzeit liegt das Unternehmen auch mit dem Netzausrüster Ericsson im Streit, beide Konzerne beschuldigen sich gegenseitig der Patentverletzung in mehreren Fällen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
834099