821971

HTC überholt Weltmarktführer Nokia

07.04.2011 | 11:30 Uhr |

HTC hat einen höheren Börsenwert als Nokia und ist weiter auf Erfolgskurs. Das finnische Unternehmen verlor hingegen allein in diesem Jahr 19 Prozent an Wert. Einer der Gründe für den Erfolg von HTC ist Android, Smartphones mit dem Google-Betriebssystem erwiesen sich als Verkaufsschlager. Nokia entschied sich stattdessen für Windows Phone 7 als zukünftiges System. Hat der Marktführer auf das falsche Pferd gesetzt?

Der taiwanische Hersteller HTC hat einen höheren Börsenwert, als Marktführer Nokia. Das schreibt das Nachrichten-Netzwerk Bloomberg. HTC liegt inzwischen bei etwa 33,88 Milliarden US-Dollar, Nokia gibt das Netzwerk mit 32,84 Milliarden an. Damit ist der Wert von HTC über 30 mal höher, als noch vor 5 Jahren. Allein in diesem Jahr hat HTC um 33 Prozent zugelegt, Nokia verlor im gleichen Zeitraum 19 Prozent, schreibt Bloomberg.

Ein Großteil des Erfolgs von HTC dürfte auf Android-Handys zurückzuführen sein. Mit günstigen Massen-Smartphones wie dem HTC Wildfire konnte der Hersteller große Stückzahlen verkaufen, auch Highend-Geräte wie das HTC Desire oder das HTC Desire HD waren sehr erfolgreich.

Nokia sieht Android hingegen mit anderen Augen. Als das Unternehmen nach einem neuen Betriebssystem als Ersatz für sein angestaubtes Symbian suchte, entschied man sich gegen Android und für Windows Phone 7.

Der ehemalige Nokia-Chef Anssi Vanjoki wählte sogar sehr drastische Worte, um seine Abneigung gegen das Google-Betriebssystem auszudrücken. Er verglich die Hersteller von Android-Geräten mit finnischen Jungs, die sich in die Hose pinkeln, um im Winter nicht zu frieren. Android würde Nokia zwar auf kurze Sicht helfen, sei langfristig aber keine Lösung, so Vanjoki. Bei einem Blick auf die Erfolge von HTC denkt er inzwischen vielleicht anders über Android.

0 Kommentare zu diesem Artikel
821971