814759

Blackberry Playbook unterstützt Android-Apps

25.03.2011 | 13:15 Uhr |

Auf dem RIM-Tablet Blackberry Playbook kann man auch Anwendungen laufen lassen, die für Android geschrieben wurden. Das hat der Hersteller jetzt bekannt gegeben. Außerdem unterstützt das Gerät die Plattform Java und die Programmiersprachen C und C++. Auf den Android Market kann der Nutzer eines Blackberry Playbook aber trotzdem nicht zugreifen.

Research In Motion (RIM) hat die Kompatibilität mit verschiedenen Entwickler-Sprachen massiv ausgeweitet. Neben HTML5, Flash und Adobe Air unterstützt das Tablet von RIM auch Apps für Android, Java und die Programmiersprachen C und C++. Das hat RIM heute bekannt gegeben.

Android- und Java-Anwendungen werden jedoch nicht nativ auf dem Blackberry Playbook laufen, sondern in einer gesicherten Umgebung, einer Sandbox. RIM stellt dafür zwei “App-Player” zur Verfügung, die in der Blackberry App World zum Download bereitstehen. Das Unternehmen verspricht den Entwicklern, dass sie mit wenig Aufwand ihre Android-Software für das Blackberry Playbook anpassen können. Man habe für eine hohe Kompatibilität der Schnittstellen gesorgt. RIM beschränkt das Versprechen jedoch auf Anwendungen, die für Android 2.3 entwickelt werden.

Das Blackberry Playbook bietet aber keinen Zugang zum Android Market mit seinem Angebot an über 200.000 Programmen. Statt dessen müssen Entwickler ihre Software bei RIM einreichen. Nutzer eines Blackberry Playbook können über die jeweiligen App-Player die Android- und Java-Anwendungen aus der App World herunterladen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
814759