WLAN-Sicherheit

Wireless Network Watcher

Samstag, 14.06.2014 | 08:00 von Ralf Buchner
Direkt zum Download

Wireless Network Watcher

Wireless Network Watcher
Version:
1.71
Update:
14.06.2014
Downloads:
382
Softwareart:
Freeware
Sprache:
Englisch
System(e):
Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Dateigröße:
0,29 MB
Preis:
gratis
Direkt zum Download

Mit dem kostenlosen Wireless Network Watcher behält man sein Netzwerk im Blick. Auf einfache Weise lassen sich mit dem Tool alle mit dem Netzwerk verbundenen Computer und Geräte anzeigen.

Die Verwendung von WLANs in Privathaushalten ist heute quasi Standard geworden. Neben den Vorteilen wie der unkomplizierten Einrichtung und komfortablen Handhabung sind mit dem Betrieb eines WLANs auch einige Risiken verbunden. Router und damit verbundene Funknetzwerke sind zwar ab Werk durch WLAN-Schlüssel gesichert, aber auch diese lassen sich von Kriminellen leicht knacken. Anschließend steht dem Misbrauch sensibler Daten nichts mehr im Wege. Zusätzlich besteht noch die Gefahr, dass über das geknackte WLAN Straftaten wie beispielsweise Filesharing begangen werden, für die der Eigentümer des Anschlusses nach aktuellem Recht haftbar gemacht werden kann.

Wireless Network Watcher verspricht mehr Kontrolle und Sicherheit

Das kostenlose Tool Wireless Network Watcher 1.71 richtet sich an Privatnutzer, aber auch an Netzwerkadministratoren, die Ihr Netzwerk im Blick behalten möchten. Auf einfache Weise lassen sich mit dem Tool alle verbundenen Computer und Geräte anzeigen. So läßt sich jederzeit feststellen ob sich unbefugte Dritte Zugriff zum eigenen Netzwerk verschaffen konnten.

Ist man mit einem Netzwerk verbunden, so scannt die Freeware dieses und listet anschließend alle verbundenen Computer und Geräte auf. Wireless Network Watcher zeigt zugehörig die IP-Adresse, die MAC-Adresse, den Hersteller der Netzwerkkarte und den Gerätenamen aller mit dem Netzwerk verbundenen Geräte an. Gleichzeitig beinhaltet das Tool eine Warnfunktion, die bei der Verbindung neuer Computer oder Geräte aktiv wird.

Die gewonnenen Daten lassen sich zur weiteren Verwendung in verschiedene Formate exportieren, oder per Copy & Paste in eine Excel-Tabelle einfügen.

Wireless Network Watcher richtet sich zwar primär an Benutzer von WLANs, kann jedoch genauso in Verbindung mit LANs, also kabelgebundenen Netzwerken verwendet werden. Wireless Network Watcher steht sowohl als installierbare als auch als portable Version zum Download bereit.


Alternativen zum Wireless Network Watcher :
Mit dem Softperfect Network Scanner steht ein weiteres Netzwerk-Überwachungstool zum Download bereit.

Samstag, 14.06.2014 | 08:00 von Ralf Buchner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • utnapistim 11:07 | 29.06.2014

    @Hnas2 Nein, verwechsele ich nicht. Die zwei haben auch nicht grundsätzlich mit einander was zu tun. Ich kann auch lesen: Im Artikel wird "Filesharing" als Straftat bezeichnet. Aus meiner Erfahrung heraus wird ein "Hacker" sich kaum die Mühe machen, ein WLAN zu knacken, um anschließend strafbares Filesharing zu betreiben, sprich: copyright-geschütztes Material zu sharen.

    Antwort schreiben
  • Hnas2 17:33 | 28.06.2014

    Zitat: utnapistim
    Seit wann ist "Filesharing" grundsätzlich eine Straftat?
    Verwechselst du da nicht Filesharig und Streaming?

    Antwort schreiben
  • utnapistim 17:15 | 28.06.2014

    Seit wann ist "Filesharing" grundsätzlich eine Straftat? Nach neuester Rechtsprechung gilt die Ansicht nicht mehr, dass der Anschlußinhaber haftet. Ich meine, dass dies sogar vor einiger Zeit bei PCW im Newsletter gemeldet wurde. Andere Newsletter beziehe ich nicht, also wüßte ich nicht, wo ich das herhaben sollte. Zumal ich für die alte Ansicht anfang des Jahres noch fleißig blechen durfte.

    Antwort schreiben
  • jomal 17:20 | 14.06.2014

    Wireless Network Watcher

    Jepp, mal ein tolles Tool. Habe es installiert, ist ja extrem schlank, ging also fix. Dann mal eben den WLAN-Drucker dazu, leider eine Minus, aktualisiert sich scheinbar nicht ständig, aber nach Neuaufruf: alles klar. Sehe gerade, da ist ein grüner Pfeil für: Start scanning, na also. Kann ich nur empfehlen. Leider: nichts auf dem Desktop angelegt, aber das geht ja von Hand.

    Antwort schreiben
1156150