30.09.2009, 13:58

Thomas Hackenberg

Videoschnitt-Software

Power Director 8.0 Ultra

Die Videoschnitt-Software Power Director 8 Ultra verspricht eine einfache Bedienung, bei beschleunigter Videoproduktion und hochwertiger Auflösung. Wir haben das Programm für Sie getestet.
Zunächst ist etwas Geduld gefragt: Die Installation der Videoschnitt-Software Power Director 8 Ultra nimmt einige Zeit in Anspruch. Insgesamt belegt das Programm zusammen mit dem Content Pack knapp 1GB, denn neben der Videoschnitt-Software werden auch Photo Now, Power DVD 9 und Apples Quicktime auf die Platte geladen. Die Bedienerführung der Videoschnitt-Software ist übersichtlich und modern. Power Director startet stets im Funktionskreis „Bearbeiten“. Mit einem Klick auf „Aufzeichnen“ erkennt das Programm DV- und DVD-Camcorder problemlos an der USB 2.0-Schnittstelle. Die Videoschnitt-Software unterstützt auch einige wenige AVCHD-Camcorder – eine Liste ist auf der Herstellerwebseite einzusehen.
Zur Videobearbeitung gibt es 16 Videospuren – neun für Bild-in-Bild und vier für Audio-Spuren. HD-Material bearbeitet die Videoschnitt-Software in ihrer neusten Version nun schneller, da bereits beim Import Proxy-Dateien in niedriger Auflösung erstellt werden können. Auch auf langsameren PCs sind Vorschau und Bearbeitung daher flüssig. Außerdem verwendet die Videoschnitt-Software aktuelle Grafikkarten von NVIDIA und ATI zum schnelleren Enkodieren von H.264 und MPEG-2 (nur ATI). Auch die Timeline lässt sich bei Power Director 8 leichter bedienen als früher: mit „Zoom-in Cut“ lassen sich Videos präzise trimmen und die Videoschnitt-Software berücksichtigt beim Kopieren alle Ebenen.
Eine spannende Neuerung sind die Power Tools der Videoschnitt-Software. Diese lassen Clips rückwärts laufen, ändern die Geschwindigkeit einer Sequenz und schneiden oder drehen Bilder. Im Test funktionierte dies allerdings nicht bei Bild-in-Bild-Spuren. Gut gefallen hat uns im Test auch der neue „Partikelraum“ der Videoschnitt-Software. Fertige Filme wandelt Power Director 8 in Dateien aller gängigen Formate um und lädt auf Youtube und Facebook bis 720 p. Alternativ kann die Videoschnitt-Software das Material auch mit Menüs auf Blu-ray-Disks (BDMV) oder DVD brennen.
Fazit: Die Videoschnitt-Software Power Director 8 zeigte sich in unserem Test als äußerst professionell und stabil. Mit dem Programm macht die Videobearbeitung richtig Spaß!
Alternative: Video deluxe 15 Plus (www.magix.de) bietet noch mehr Videospuren und eine Vielzahl von Spezialeffekten.
BEWERTUNG
Leistung (50%): Note 1,5
Installation/De-Installation (5%): Note 2,0
Dokumentation (5%): Note 2,0
Bedienung (35%): Note 1,5
Systemanforderungen (5%): Note 3,0
GESAMTNOTE: 1,6
Anbieter: Cyberlink
Weblink:
Preis:
90 Euro
Betriebssysteme:
Windows XP, Vista, 7
Plattenplatz:
ca. 960 MB
 
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1310146
Content Management by InterRed