System-Optimierung

WhatInStartup

Donnerstag den 27.06.2013 um 13:20 Uhr

von Ralf Buchner

Direkt zum Download

WhatInStartup

WhatInStartup
Version:
1.35
Update:
26.06.2013
Downloads:
15
Softwareart:
Freeware
Sprache:
Englisch
System(e):
Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Dateigröße:
0,05 MB
Preis:
gratis
Direkt zum Download

Mit der Freeware WhatInStartup räumen Sie Ihren Autostart auf und verschaffen Windows mehr Tempo beim Systemstart.

Während der Windows-Rechner unmittelbar nach dem Kauf relativ zügig hochfährt, dehnt sich die Zeitspanne zwischen Einschalten des Rechners und dem Erscheinen des Desktops mit fortschreitender Benutzungsdauer immer mehr aus. Einer der Gründe liegt in der steigenden Anzahl an Autostart-Programmen, welche im Rahmen von Programminstallationen, meist vom User unbemerkt angelegt werden. Mit Hilfe dieser Autostart-Eintrage lädt Windows Programm-Teile während des Windows-Starts automatisch mit, um beispielsweise den späteren Programmstart vom Desktop aus schneller auszuführen. Durchaus sinnvoll mag  das bei häufig verwendeten Programmen sein. Anwendungen aber, die nur an Ostern und Weihnachten verwendet werden, oder welche längst in Vergessenheit geraten sind, verursachen nur unnötig lange Boot-Zeiten.

WhatInStartup räumt Ihren Autostart auf

Mit der Freeware WhatInStartup 1.35 von NirSoft entmisten Sie Ihre Autostart-Einträge. Nach dem Download läßt sich das Tool direkt und ohne Installation starten. Also beispielsweise auch vom USB-Stick. Im Programmfenster listet das Tool alle Autostart-Einträge mit umfangreichen Informationen wie Name, Programmpfad, Versionsnummer, Hersteller, Erstellungsdatum und Dateigröße. Zur Sicherheit ausgenommen sind jedoch systemrelevante Einträge. Diese werden nicht angezeigt um versehentliches Deaktivieren oder Löschen zu vermeiden. Überflüssige Einträge können Sie deaktivieren oder gleich ganz löschen. Eine Deaktivierung ist im Zweifelsfall aber der sichere Weg, da sich deaktivierte Einträge zum späteren Zeitpunkt auch wieder aktivieren lassen.

Um herauszufinden welche Funktion bestimmte Autostarteinträge haben, führen Sie aus dem Programm heraus direkt eine Google-Suchanfrage durch. Neben dem Deaktivieren und Löschen von Autostart-Einträgen beinhaltet WhatInStartup mit dem Permanent Disabled Mode ein weiteres nützliches Feature. Dieses sorgt dafür, dass Autostart-Einträge die man bereits deaktiviert hat, nicht erneut unbemerkt angelegt werden.

Verpassen Sie WhatInStartup eine deutsche Benutzeroberfläche. Auf NirSoft.net, der Herstellerseite von WhatInStartup stehen eine Reihe von Sprachpaketen bereit - darunter ein deutschsprachiges.


Alternativen zu WhatInStartup:

Mit dem kostenlosen Tool AutoRuns wird Ihr Windows-Start auf Schnelligkeit getrimmt: Autoruns zeigt Ihnen übersichtlich die gestarteten Routinen und lässt Sie diese gezielt abstellen.

Donnerstag den 27.06.2013 um 13:20 Uhr

von Ralf Buchner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1339810