Spamfilter

Spamihilator

Direkt zum Download

Spamihilator

Spamihilator
Version:
1.5
Update:
28.12.2012
Downloads:
1912
Softwareart:
GNU
Sprache:
Multi-Language
System(e):
Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Dateigröße:
2,29 MB
Preis:
gratis
Direkt zum Download

Vor unerwünschter Massenwerbung schützen Sie sich mit dem Gratis Tool Spamihilator. Jedes Mal, wenn Sie Mails empfangen, überprüft der Anti-Spam-Filter Spamihilator auf der Basis von Schlüsselwörtern, ob unerwünschte Werbung darunter ist.

Der Spamihilator 1.5 hat einen Lernenden Filter und ermöglicht die Spamerkennung bei gängige E-Mail Programmen wie Eudora, IncrediMail, Opera, Outlook 2000, XP, 2003, Express, Pegasus Mail und Thunderbird. Dies funktioniert nach den Regeln des Mathematikers Thomas Bayes. Wenn Ihnen Sie können selbst eine Positiv- und Negativ-Liste erstellen und auch versehentlich gefilterte Dateien bei Bedarf aus dem Papierkorb wieder herausfischen. Als zusätzliche Funktion ist noch ein DDC-Filter eingebaut, um Massenmails zu erkennen.

Weitere Funktionen des Spamihilators:

  • Bearbeitung von Absenderlisten
  • Sichere Verbindungen über SSL / TLS
  • Unterstützung von POP3- und IMAP-Konten
  • SetUp Assistent für eine automatische Einrichtung

Eine Übersicht über alle Neuerungen finden Sie im Blog des Programmierers .

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (3)
  • deoroller 22:42 | 13.11.2011

    Spam aus Deutschland kann man aus dem Verteiler nehmen lassen. Die halten sich daran. Sobald der Spam aus dem Ausland kommt, sollte man sich bedeckt halten. Das Mailprogramm sollte grundsätzlich keine Inhalte nachladen.

    Antwort schreiben
  • Hascheff 21:13 | 13.11.2011

    Der Volksmund sagt dazu: "Du kannst den Teufel nicht mit dem Beelzebub austreiben!"

    Antwort schreiben
  • jkarld 09:54 | 13.11.2011

    spamfilter durch kommunikation verbesseren

    spamfilter setze ich schon jetzt ein und passe die funktionen immer wieder an. leider filtern der auch mal wichtige mail mit heraus, die ich dann unter tausenden von mails suchen muß. spamfilter halte ich daher teilweise für untauglich, da der kontrollaufwand mit steigenden spamvolumen wächst. Eine einfache mittelung an den Werbetreibenden oder Spamversender erweist sich kontraproduktiv, weil der Spaß mit der adressbestätigung dann erst richtig losgeht.

    besser fände ich ein programm, dass mich bei der kontaktaufnahme des werbetreibenden und des versenders unterstützt mit der bitte mich sofort aus seinem verteiler zu nehmen.:sorry: auch dann wenn ich vorher unwissentlich irgend eine zustimmung gegeben haben sollte. folgt er der aufforderung nicht, wird er meinerseits und von der anderen ärgerlichen spamempfänger regelmäßig mit wechselnden (expotentialen) mail auffordenden inhalten automatisch angeschrieben, bis ihm die Antwortschreiben und der Bearbeitsungsaufwand mit den gestiegenden bearbeitungskosten bewegt den einsatz dieses werbemittel maßvoller benutzt.
    ich gebe zu, die idee hat schwächen, ein spamfilter aber auch.

    bessere wäre eine geeignete gesetzliche Regelungen :laola: mit dem recht auf verbandsklage und Abmahnung und eine erleichterte bussgeldvergabe versehen. da hätte der spuk ganz schnell ein ende. Spams ohne produktangebote und gewinnchancen machen nun mal wenig sinn.

    Antwort schreiben
1107881