Verbrauchersoftware

Mietspiegel

Direkt zum Download

Mietspiegel

Mietspiegel
Version:
6.45
Update:
02.12.2014
Downloads:
27228
Softwareart:
Freeware
Sprache:
Deutsch
System(e):
Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Dateigröße:
1,23 MB
Preis:
-
Direkt zum Download

Wenn Sie wissen möchten, was Ihre Wohnung im Vergleich zu anderen vergleichbaren Wohnungen mehr oder weniger kostet, können Sie auf das kleine Programm zurückgreifen.

Auf der Internetseite Anwalt Online, haben die Anbieter das kleine Programm Mietspiegel 6.45 zum kostenlosen Download bereitgestellt. Sie können mit dem Tool einfach Ihre Stadt auswählen und können direkt sehen, was eine Wohnung im Durchschnitt kostet, so dass Sie leicht feststellen können, ob Ihre Wohnung sich im „preisrechtlich zugelassenen Rahmen“ bewegt.

Weitere Informationen und Tipps rund um die Miete runden das Angebot des Programms ab. Das Programm muss nicht installiert werden und ist sofort nach dem Auspacken verfügbar.

Finanzen im Griff: 17 Tools rund ums Geld

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (5)
  • joerg1964 13:25 | 04.01.2014

    Die Software ist nutzlos. Für meine Stadt ist der Mietspiegel auf dem Stand vom 01.01.2006 und die Einwohnerzahl ist seitdem um fast 10000 gesunken.

    Antwort schreiben
  • Feuerfux 22:42 | 03.12.2013

    Jupp, das ist im konkreten Fall hier natürlich korrekt. Und blöd für den Nutzer, denn sonderlich aktuell scheint das Ganze nicht zu sein. Ich hatte das vorhin mal ausprobiert und der örtliche Mietspiegel war auf der Website von 2009 (aktuell Mitte Oktober 2013) und im Programm überhaupt nicht vorhanden. Im Zweifelsfall ist man mit manueller Suche also wohl besser beraten.

    Antwort schreiben
  • kalweit 13:09 | 03.12.2013

    Zitat: Feuerfux
    Gäbe es keinen Bedarf, hätte sich niemand die Mühe gemacht


    In dem Fall schafft der, der sich die Mühe gemacht hat, erst den Bedarf. Um im Nachgang seine Dienstleistungen an den Mann/Männin zu bringen. So ein Programm hat nämlich einen großen Vorteil: der geneigte Nutzer verzichtet in der Regel auf weitere Informationsquellen.

    Antwort schreiben
  • Feuerfux 12:13 | 03.12.2013

    Zum einen muss man da nichts installieren und zum anderen gibt es mit Sicherheit auch Personen die allein schon von Berufs wegen regelmäßig Mietspiegel suchen. Gäbe es keinen Bedarf, hätte sich niemand die Mühe gemacht ein Programm mit so spezifischer Aufgabe zu schreiben. Der Schluss "Ich brauche es nicht -> keiner braucht es" ist regelmäßig falsch.

    Antwort schreiben
  • Hotte63 11:54 | 03.12.2013

    Mietspiegel - Kann mir jemand erklären ...

    ... warum man sich für eine ein- oder zweimalige Informationsbeschaffung - die man auf alle Fälle schneller und einfacher im Internet bekommt - gleich ein Programm installieren soll?

    Antwort schreiben
289040