Software-Virtualisierung

Evalaze

Mittwoch den 28.08.2013 um 09:45 Uhr

von Johannes Apfelböck

Direkt zum Download

Evalaze

Evalaze
Version:
2.2.1.1
Update:
28.08.2013
Downloads:
2
Softwareart:
Freeware
Sprache:
Deutsch, Englisch
System(e):
Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Dateigröße:
9,99 MB
Preis:
gratis
Direkt zum Download

Durch das Sandbox-System des Tools Evalaze schützen Sie Ihren PC vor Malware und Viren. Zudem ist Evalaze sehr einsteigerfreundlich und orientiert sich auch an Neulingen im Sandbox-Metier.

Evalaze 2.2.0.0 ist ein Tool zur Software-Virtualisierung. Das heißt, dass Sie damit Programme nutzen können, die in einem geschlossenen System, also einer sogenannten Sandbox, ausgeführt werden und somit nicht installiert sein müssen. Die gewünschte Anwendung wird dabei in eine EXE-Datei gepackt, die Sie einzeln oder zu mehreren aufrufen können und dann so ausgeführt wird, wie Sie es zuvor eingestellt haben.

Eigenschaften der Version 2.2.0.0:

- Volle 64-Bit Unterstützung für Anwendungen und Betriebssysteme
- Erhöhung der Performance virtualisierter Anwendungen
- Erweiterung der Anwendungskompatibilität
- Dateiassoziationen und Verknüpfungen vorab konfigurierbar
- Verbesserung der Usability durch Erweiterung und Anpassungen der Oberfläche
- Hinzufügen von Umgebungsvariablen für maximale Virtualisierungskompatibilität
- Evalaze Explorer zur Editierung fertiger virtualisierter Anwendungspakete (nur für Geschäftskunden). Damit können Sie nachträgliche Änderungen z.B. Patches, Updates an den virtuellen Paketen vornehmen
- LOG-Analyzer zur Analyse auftretender Fehler im Virtualisierungsprozess

Tipps: Falls Sie noch nie mit einer Sandbox gearbeitet haben, hält Evalaze einen Assistenten für Ihre erste Virtualisierung bereit. Zudem gibt es ein Einführungs-Video auf der Evalaze-Webseite . Wenn Sie sich noch grundlegend zum Thema Sandbox informieren wollen, bevor Sie sich mit Evalaze beschäftigen, ist dieser Artikel empfehlenswert.

Alternativen: Eine ähnliche Funktionsweise hat das kostenlose Tool Sandboxie , mit dem Sie verhindern können, dass Programme Datenstände und Registry-Änderungen auf die Festplatte speichern, weil sie isoliert ausgeführt werden. Die Freeware VirtualBox ermöglicht es Ihnen hingegen, weitere Betriebssysteme auf Ihrem Rechner zu installieren, sodass Sie beispielsweise auf Ihrem Linux-System auch virtuelle Windows-Systeme ausführen können.

Mittwoch den 28.08.2013 um 09:45 Uhr

von Johannes Apfelböck

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (23)
  • Evalaze 12:13 | 04.09.2013

    Ich möchte ganze gerne noch mal den Thread aufleben lassen und einen kleinen Hinweis zu dem Scan-Verfahren erläutern:

    Um mit Evalaze virtuelle Pakete zu erstellen sollte man auf jeden Fall eine virtuelle Maschine mit einem möglichst sauberen System verwenden. Bei z.B. einem WinXP dauert dort der Scan dann auch nur 1-2 min. Hintergrund ist, dass auf einem sauberen System das Setup des zu virtualisierenden Programmes gezwungen wird so viel wie möglich zu installieren. Die gesammelten Daten werden dann in das virtuelle Paket gepackt. Wenn man den Scan allerdings auf einem System macht, welches schon ein paar Jahre läuft und schon viele Programme gesehen hat, dann kann es passieren, dass die ein oder andere Datei schon vorhanden ist. Diese Daten können von dem Capture-Verfahren nicht erfasst werden und fehlen dann im virtuellen Paket. Auf dem System könnte die virtualisierte Anwendung noch funktionieren, aber auf anderen Systemen könnte diese fehlenden Daten dazu führen, dass die Anwendung nicht läuft.

    Der große Unterschied zu Sandboxie besteht darin, dass man in Sandboxie direkt die gewünschte Anwendung in eine Sandbox installiert und ausführt. Der Fokus liegt hier auf Isolation und Absicherung. Also einfach gesagt hält man dadurch sein System sauber. Bei Evalaze kann man das auch machen, nur da Verfahren ist anders. Man erstellt im ersten Schritt mit dem Capture-Programm ein virtuelles Paket (möglichst in einer VM). Darin steckt dann die Virtualisierungsengine mit den Daten des gewünschten Programmes. Das heißt für das fertig virtualisierte Paket braucht man Evalaze dann nicht mehr zum Ausführen. In der Free-Version kann man hier allerdings keine weiteren Einstellungen an der Isolation vornehmen. Der Vorteil dabei ist nun aber, dass dieses Paket portabel ist und man es einfach auf einem anderen Rechner kopieren und ausführen kann.

    Viele Grüße,
    Andreas Eckert

    Antwort schreiben
  • Helmut Josef 17:08 | 03.09.2013

    Hatte ich eine Frage gestellt?

    Steinbrück redet wie gedruckt. Beeindruckend. Ich, ohne Vergleich(!), schreibe (oft) so flapsig wie ich rede. Dativ, Genitiv. V. m.

    Zitat: „Die deutsche Sprache ist Freeware, Sie können sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also dürfen Sie sie nicht verändern, wie es Ihnen gerade passt! Und: "Komm essen wir Opa" - Satzzeichen können Leben retten!“

    Davon abgesehen, „deine“ „Deine“, „du“ „Du“ gehören, aus meiner Froschperspektive, in den Bereich Höflichkeit. „deine“, „du“ ist „IKEA®“-Niveau.

    Antwort schreiben
  • Pluuto 12:25 | 03.09.2013

    Zitat: Helmut Josef


    Lider muss ich morgen eine Deutschprpfung schreiben


    Auweia!

    Ich weiß nicht, ob folgendes deine Frage beantwortet, aber schaun mer mal:

    http://www.helpster.de/der-dativ-ist-dem-genitiv-sein-tod-bedeutung_183895#anleitung

    Antwort schreiben
  • Helmut Josef 09:59 | 03.09.2013

    (ja, ja, der Dativ ist dem Genitiv sein Tod)

    „…Lider muss ich morgen eine Deutschprpfung schreiben (FOS Thüringen) und mir liegt das Fach nicht gerad in den Genen.Nun hab ich im Internet, z.B Wikipedia nach beschreibungen zu Eröterung und Interpretationen gesucht, hab aber meist nur definitionen gefunden, die mir nicht sehr weiterhelfen.
    Antwort: „In der Industrie nennt man das glaube ich "Just in Time" :-)

    Antwort schreiben
  • gkj43 12:07 | 02.09.2013

    Zitat: Helmut Josef
    Ps.: Zu meinem Erschrecken sehe ich, dass die Leserbewertung http://www.pcwelt.de/downloads/Evalaze-1338860.html auf vier Punkte gestiegen ist!
    Frage: kingjon, hast Du 3 Tage lang vor Deiner Büchse gesessen und "Evalaze" gepuscht. >10.000 mal Sternchen klicken? Und jetzt hast Du eine Sehnenscheidenentzündung?
    Nicht doch! Nicht doch! Es sind doch nur 28 Bewertungen.
    Außerdem war ich doch derjenige, der den Thread am Laufen hielt, weil ich das Teil ausprobieren wollte.
    Nach dem Lesen des eingestellten Textes brauch ich mich nicht mehr zu wundern, ist doch mein WIN7 schon mehrere Jahre auf dem Rechner und läuft und läuft und läuft. Bisher gab's noch keinen Grund neu aufzusetzen und wegen diesem komischen Programm schon gar nicht.(ja, ja, der Dativ ist dem Genitiv sein Tod)

    Antwort schreiben
735124