Browser

Opera

Donnerstag den 12.02.2015 um 10:32 Uhr

von Tobias Hager

Direkt zum Download

Opera

Opera
Version:
27.0.1689.69
Update:
12.02.2015
Downloads:
107275
Softwareart:
Freeware
Sprache:
Deutsch
System(e):
Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Dateigröße:
31,38 MB
Preis:
-
Direkt zum Download

Opera gilt bereits seit einiger Zeit als einer der schnellsten Internet-Browser der Welt. In der neuen Version 27.0 versucht Opera seinen Ruf zu verteidigen und führt zusätzliche Komfortfunktionen ein.

Es muss nicht immer der Internet Explorer, Firefox oder Chrome sein, wenn es um einen Internet Browser geht. Der kostenlose Browser Opera bietet alles, was ein guter Internet Browser können muss und könnte auch Sie überzeugen.

Bei dem kostenlosen Browser Opera 27.0.1689.69 muss man auch Funktionen wie seitenspezifische Einstellungen, Speed Dial, Widgets, einen Betrugsversuch-Schutz und verbesserte Rich-Text Bearbeitung, sowie die Möglichkeit zur Blockierung von Inhalten nicht missen. Weitere enthaltene Tools sind ein PopUp-Blocker, ein Passwortmanager, ein Spurenvernichter und ein Download-Manager. TabbedBrowsing, RSS-Support, sowie ein Private Modus sind ebenfalls enthalten.


Praktisch ist außerdem die Papierkorb-Funktion des Browsers Opera. Diese ermöglicht es Ihnen, falls Sie einen Tab versehentlich geschlossen haben, diesen mit Opera einfach aus dem Papierkorb wiederherzustellen.

Mit der Einführung der neuen Browser-Engine Chromium wurde der Lesezeichen-manager aus dem Programm gestrichen. Opera hat mit der Version 25 auf die Community reagiert und die Lesezeichen Funktion wieder in den Browser integriert. Der integrierte Mail-Client wurde aus dem Funktionsumfang verbannt und in ein eigenständiges Mailprogramm weiterentwickelt. Der Opera Mail-Client steht kostenlos zum Download bereit.

Opera  Beta      

Mit der Opera Beta können Sie die neusten Funktionen und Fortschritte von Opera testen.

Tipps zu Opera

Nicht nur auf dem Heimcomputer soll Opera alle Geschwindigkeitsrekorde brechen - Opera Mini ist die alternative für Handys und Smartphones im Taschenformat. Weitere Informationen rund um Opera, seine Funktionen und Einsatzmöglichkeiten finden Sie auf der Hersteller-Seite von Opera .

Alternativen

Als gute Alternative zu Opera bietet sich der anpassungsfähige Browser Firefox von Mozilla an. Ebenso können Sie zur aktuellen Version des "Klassikers" Internet Explorer greifen. Auch Google Chrome weiß durch sein schlankes Design und seine hohe Geschwindigkeit beim Surfen zu überzeugen.

Video: So deaktivieren Sie Flash in Ihrem Browser
Video: So deaktivieren Sie Flash in Ihrem Browser

Donnerstag den 12.02.2015 um 10:32 Uhr

von Tobias Hager

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (45)
  • wolf11 21:44 | 27.01.2015

    Das mit den Einstellungen und zurück ist noch ein bestätigter Bug.

    Abhilfe erst mal statt deinstallieren: Strg+N drücken.

    Antwort schreiben
  • wolf11 19:45 | 27.01.2015

    Und nun ist die Konkurrenz wieder da.
    Vivaldi: neuer Browser des ehemaligen Opera CEOs
    Vivaldi 1.0.83.38 Tech Preview
    Habe ihn mal installiert und war dann in den Einstellungen - komme nun aber nicht mehr zurück.
    Es fehlt noch einiges aber die ganzen später vorgesehen Möglichkeiten sind schon mal vorhanden.
    Es wird wohl wieder wie der alte Opera nur etwas besser.
    Bei der Installation kann schon einiges ausgewählt werden via "Advanced"
    Habe ihn nun De / Installiert, um wieder an die Bowseroberfläche zu kommen.
    Läuft auch problemlos mit Windows 10 9926 x64

    Antwort schreiben
  • Spiritogre 18:02 | 18.01.2015

    Der neue Opera ist ja letztlich nur Chrome bzw. ein Chrome-Ableger. Ich habe sowohl den neuen Opera den ich aber absolut nicht nutze sowie Chrome, den ich regelmäßig aber nicht als Hauptbrowser nutze, weil Google einige Plugins verbietet, etwa Plugins die das Downloaden von You Tube ermöglichen, was ich aber gerne mache, um Videocasts dann offline zu schauen. Bin allerdings momentan bei Firefox als Standardbrowser.

    Antwort schreiben
  • Carnot 13:51 | 18.01.2015

    Umstieg aufgezwungen

    Von diversen Seiten wurde mir der Umstieg auf Version 26 aufgezwungen. Die alten und praktischen Funktionen fehlen. "In Private", anpassen der Oberflächen mit guten Buttons wo man sah wenn eine Seite "hängengeblieben" war. Nicht zuletzt eine Lesezeichenverwaltung die passte.

    Was nützt ein Browser der 0.1 Millisekunden schneller ist und dafür darf ich durch 4 Menüs klicken.

    Ich werde wahrscheinlich auf Chrom umsteigen und für mich ist

    Opera nach 10 Jahren Nutzung NUR NOCH SCHROTT !!!

    Antwort schreiben
  • wolf11 20:22 | 15.09.2014

    Das hatte ich gesehen, mich aber durch das - Standard (aktiviert) - ins Boxhorn jagen lassen.
    Dahinter nicht vermutet, dass man das noch mal aktivieren muss - also aufklappen.

    edit:
    Hast du mal auf die Kacheloberfläche umgeschalten.
    Gewöhnungsbedürftig, da erst mal nicht klar ist wie die "Bildzuordnung" erfolgt.

    Antwort schreiben
303251