Brenn-Programm

Nero 2015

Direkt zum Download

Nero 2015

Nero 2015
Version:
16.0.02800
Update:
21.09.2014
Downloads:
10487
Softwareart:
Testversion
Sprache:
Multi-Language
System(e):
Windows Vista, Windows 7, Windows 8
Dateigröße:
Preis:
79,99 €
Direkt zum Download

Brennen, Abspielen, Schneiden - das Brenn-Paket Nero 2015 lässt auch in der neuen Version keine Wünsche offen. Die Testversion ist kostenfrei.

Mit Nero 2015 ist eine gelungene Kombination aus Brennsuite und Multimedia-Player entstanden. Zu den Neuerungen zählt das Streamen von Videos auf jedes iOS- oder Android-Gerät über die Nero MediaHome Receiver App, das drahtlose Brennen direkt vom Smartphone aus (Nero AirBurn) und das Ordnen und Markieren von Fotos nach Orten (Geotagging). Der neue Nero Launcher bietet zudem den Schnellzugriff auf alle Nero-Programme, bei der DVD-Erstellung lässt sich das Video-Format schnell wechseln, man kann sofort auf den Online-Speicher zugreifen und fünf neue Apps fürs Smartphone geben Tipps zur neuen Programmversion 2015. Zudem verspricht der Hersteller, dass man dank Auto-Transcoding auf alle Fernseher oder Media Streamer-Geräte streamen kann.

Die deutsche Testversion lässt sich 15 Tage kostenlos nutzen. Nero 2015 Classic kostet 79,99 Euro, für 20 Euro mehr gibt es die Platinum-Version, die unter anderem 4K-Videos und Blurrays unterstützt. 49,99 Euro verlangt der Hersteller für seine klassische Brennsuite Nero Burning ROM 2015, gratis gibt es die Medienverwaltung Nero MediaHome.

Tipps
In unserem ausführlichen Ratgeber verraten wir alle Tricks und Kniffe für das optimale Brennen mit Nero .

Alternativen
Nicht ganz so umfangreich, aber günstiger: Ashampoo Burning Studio . Wer nur hin und wieder brennt, oder eine schlanke und kostenlose Alternative sucht, nutzt den CDBurnerXP . Viele weitere Gratis-Brennprogramme finden Sie in unserer Download-Galerie.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • Boy 01:46 | 01.10.2014

    Einmal mehr eine (Ent)-Täuschung

    Die deutsche Testversion lässt sich 15 Tage kostenlos nutzen.


    Das behauptet PC-Welt. Leider falsch. Die Testversion läßt sich gar nicht nutzen, muss der Satz heißen.
    Nach Installation habe ich versucht, eine Double-Layer-DVD zu brennen, um zu überprüfen, ob die Erstellung einer DVD jetzt klappt, ohne dass Nero mein Windows 7 komplett einfriert – wonach nur ein Reset möglich ist.
    Zur Erklärung: Die Versionen Nero Platinum von 11 bis 2014 zeigen hier das immer gleiche Fehlverhalten: Beim Transkodieren eines Videos friert Nero nach ca. Dreivierteln der Datei(en) ein (stürzt ab). Das passiert in über 50% der Versuche. Eine Überprüfung von Nero 2015 ist nicht möglich (ohne das Programm zu kaufen), da die Testversion nur eine Video-Länge von 30 Sekunden ermöglicht. das erfährt man aber erst, wenn man sich soweit durchs Programm gearbeitet hat, dass man transkodieren & brennen will; dann poppt ein Pop-up-Fenster auf, das über diese Einschränkung berichtet. Da fühle ich mich einmal mehr als Kunde völlig auf den Arm genommen. Und die Aussage der PC-Welt ist hier unzutreffend; 30 Sekunden reichen nicht, um den Bug zu reproduzieren (bzw. zu überprüfen).
    Ein halbes Jahr der fruchtlosen technischen Diskussionen mit einer ignoranten Technik-Abteilung bei Nero – und dann so was! Das reicht zu keiner Empfehlung.
    Boy Herre

    Antwort schreiben
689501