Sicherheits-Tool

ArchiCrypt Anti-Bundestrojaner 32&64-Bit

Mittwoch den 19.10.2011 um 15:30 Uhr

von Jonas Viczian

Direkt zum Download

ArchiCrypt Anti-Bundestrojaner 32&64-Bit

ArchiCrypt Anti-Bundestrojaner 32&64-Bit
Version:
1.3.3.627
Update:
19.10.2011
Downloads:
58625
Softwareart:
Freeware
Sprache:
Deutsch
System(e):
Windows XP, Windows Vista, Windows 7
Dateigröße:
0,56 MB
Preis:
gratis
Direkt zum Download

Anti-Bundestrojaner entfernt den Bundestrojaner, den der Chaos Computer Club (CCC) vor einiger Zeit analysierte. In der aktuellen Version erkennt ArchiCrypt Anti-Bundestrojaner neben der bisher bekannten 32-Bit Version des Bundestrojaners eine möglicherweise existierende, bisher noch nicht entdeckte 64-Bit-Version der Überwachungssoftware.

Durch den Bundestrojaner ist es staatlichen Behörden möglich, nicht nur Skype-Gespräche abzuhören, sondern auch Programme und Funktionen nachzuladen. Dem Chaos Computer Club (CCC) zufolge , wurde versucht diese Funktion zu vertuschen, da sie weit über den Einsatzbereich der Quellen-Telekommunikationsüberwachung herausgeht. Der Bundestrojaner kann prinzipiell nicht nur VoIP-Telefonate abhören, sondern auch Bildschirmfotos machen, Keylogger und andere Schadsoftware nachladen, Dateien von dem befallenen PC herunterladen, verändern und sogar neue Dateien hochladen.

Die Kommunikation erfolgt über einen Server der in den USA steht und verstoße somit gegen Deutsches Datenschutzrecht. Dabei ist die Kommunikation zu dem Server praktisch ungesichert und könnte von Kriminellen für eigene Zwecke benutzt werden.

Das Tool Anti-Bundestrojaner 1.3.3.627 von ArchiCrypt ermöglicht Ihnen das gezielte Aufspüren und Entfernen des Bundestrojaners.

Hinweis zum Anti-Bundestrojaner
Das Tool ersetzt keinen Virenscanner. Eine der beliebtesten kostenlosen Sicherheitslösungen ist die bei uns kostenlos erhältliche Software Avira AntiVir Free , welche umfassend gegen Viren und andere Schadsoftware schützt.

Mittwoch den 19.10.2011 um 15:30 Uhr

von Jonas Viczian

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (34)
  • deoroller 23:37 | 13.10.2011

    Was man von Treueschwüren von Politikern halten kann, weißt du sicher noch?

    Auswertung von Autobahnmaut-Daten zur Verbrecherjagd, obwohl am Anfang beteuert worden ist, dass die Daten nur für die Abrechnung seien.

    Antwort schreiben
  • tempranillo 15:39 | 13.10.2011

    Zitat: deoroller
    Wenn man die Behörden machen lässt, werden sie Trojaner irgendwann ab Falschparkerverdacht unterschieben oder wenn jemand komisch guckt.
    Das gefährdet natürlich alles den Bestand der Republik. :bse:


    Ja genau. "Die Behörden" werden von neugierigen Voyeuren bevölkert, die den ganzen Tag darauf lauern, unbescholtenen Bürgern auf die Festplatte zu gucken. Damit sie genug Zeit dazu haben, werden "die Behörden" ja so üppig mit Personal und Geld ausgestattet. Und die Richter, die die Einhaltung der Datenschutzgesetze überwachen sollen, sind alle von den "Behörden" bestochen. Die Datenschutzbeauftragten sowieso, ach nee, die sind ja selbst "Behörden".

    Das ist schon eine böse, böse Welt. Da draußen. Jenseits des Monitors.

    Antwort schreiben
  • deoroller 14:07 | 13.10.2011

    Alles klar.

    Ruhe ist die erste Bürgerpflicht!
    Dieses geflügelte Wort wurde zum Motto der Gesellschaft nach dem Wiener Kongress bzw. insbesondere nach den Karlsbader Beschlüssen von 1819, mit denen politische Aktivitäten unterdrückt wurden.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_geflügelter_Worte/R#Ruhe_ist_die_erste_B.C3.BCrgerpflicht.

    Antwort schreiben
  • kalweit 13:33 | 13.10.2011

    Zitat: Didier K.
    Das BKA hat ihn noch nicht benutzt, nur übereifrige LKAs und wohl die Bundespolizei(Zoll).


    ...na dann bin ich ja beruhigt... :huh:

    Antwort schreiben
  • Didier K. 13:30 | 13.10.2011

    Leute, kommt doch mal wieder auf den Boden zurück.
    Das BKA hat ihn noch nicht benutzt, nur übereifrige LKAs und wohl die Bundespolizei(Zoll).
    Ich habe noch genug Vertrauen in unsere Gerichtsbarkeit, dass damit kein Schindluder getrieben wird. Wenn Ihr mich jetzt als Optimisten bezeichnet, dann sage ich nur, Murphy war auch einer.

    Antwort schreiben
1142745