Mini-Tablets passen perfekt in die Nische zwischen Smartphone und Notebook: Noch angenehm klein und kompakt, um sie bequem mitnehmen zu können, aber trotzdem mit ausreichend großem Bildschirm, um angenehm spielen und surfen zu können. In der PC-WELT-Bestenliste finden Sie die besten Mini-Tablets bis einer Displaydiagonale von sieben bis neun Zoll.

Platzierung Preis Note Pro & Contra Fazit Bedienung und Geschwindigkeit Mobilität Bildschirm Ausstattung Service Displaygröße Betriebssystem Speicher Prozessor Gewicht 3G Akkulaufzeit WLAN-Surfen Akkulaufzeit Video abspielen Displayhelligkeit Browser-Geschwindigkeit WLAN-Datenrate Ladezeit für Webseiten
1 Apple iPad Mini 3 128 GB WiFi + Cellular Apple iPad Mini 3 128 GB WiFi + Cellular 2.19

+ sehr schnell

+ viel Speicher

+ schnelles WLAN

- wenig Anschlüsse

Die Neuerungen im iPad Mini 3 sind sehr überschaubar: Touch ID und ein goldfarbenes Gehäuse. Der Test zeigt zwar, dass das Mini 3 eines der besten Mini-Tablets ist. Aber das galt schon für das iPad Mini 2. Die Unterschiede zwischen den beiden sind minimal – wie auch zum großen Konkurrenten Samsung Galaxy Tab S 8.4, das bei gleicher Ausstattung rund 30 Euro günstiger, aber nur mit 16 GB internem Speicher erhältlich ist. Der größte Vorteil des Mini 3: Durch das neue Modell werden die älteren Minis günstiger. Das Mini 2 bekommen Sie nun ab rund 280 Euro, das Original-Mini ist mit einem Straßenpreis von rund 230 Euro das günstigste iPad, das es jemals gab. Soll es für Sie also ein Mini-Tablet von Apple sein, greifen Sie zum Mini 2.

2.13

1.94

2.34

1.87

2.42

7,9 Zoll

iOS 8.1

128 GB

Apple A7 (1,3 GHz, Dual-Core)

338 g

LTE

9:26 Stunden

8:44 Stunden

337 cd/m²

450.9 Millisekunden

108,0 MBit/s

3,95 Sekunden

2 Apple iPad Mini Retina Wifi+Cellular 128 GB Apple iPad Mini Retina Wifi+Cellular 128 GB 2.31

+ ideal für Spiele

+ schnelles WLAN

+ hochauflösendes Display

- kaum Schnittstellen

Abgesehen vom Preis stimmt eigentlich alles am iPad Mini Retina: Es ist schnell – bei der Bedienung, beim Surfen, beim Spielen. Es hat einen guten, hochauflösenden Bildschirm und ist leicht und ausdauernd – in dieser Kombination bietet das kein anderes Mini-Tablet. Doch das Google Nexus 7 ist ihm knapp auf den Fersen: Es bietet eine ähnlich gute Akkulaufzeit und ist sogar etwas leichter. Beim Spiele- und WLAN-Tempo kann es nicht mithalten, dafür leuchtet sein Display heller. Im Preis-Leistungs-Vergleich ist das Google-Tablet auf jeden Fall der klare Sieger.

1.55

2.30

2.25

2.02

2.84

7,9 Zoll

iOS 7.0.4

128 GB

Apple A7 (1,3 GHz, Dual)

341 g

LTE

8:55 Stunden

7:23 Stunden

353 cd/m²

418.0 Millisekunden

98,2 MBit/s

3,72 Sekunden

3 Apple iPad Mini 3 16 GB WiFi Apple iPad Mini 3 16 GB WiFi 2.42

2.13

1.94

2.34

3.02

2.42

7,9 Zoll

iOS 8.1

16 GB

Apple A7 (1,3 GHz, Dual-Core)

330 g

nicht vorhanden

9:26 Stunden

8:44 Stunden

337 cd/m²

450.9 Millisekunden

108,0 MBit/s

3,95 Sekunden

4 Asus Zenpad 8.0 Z380M Asus Zenpad 8.0 Z380M 2.60

+ heller Bildschirm

+ lange Akkulaufzeit

- niedrige Auflösung

- nicht besonders schnell

Das Preis-Leistungs-Verhältnis beim Asus Zenpad 8.0 ist optimal. Es bietet keine überragende Ausstattung, beherrscht aber die Grundrechenarten für Tablets: Der Bildschirm ist angenehm hell und farbstark, die Akkulaufzeit lang und die Bedienung ausreichend knackig. Wer ein Bildschirm mit höherer Auflösung und mehr Rechenleistung braucht, muss auch mehr investieren. Wer ein günstiges und gutes Alltags-Tablet sucht, darf aber zugreifen.

3.13

2.03

2.33

2.71

3.24

8,0 Zoll

Android 6.0

16 GB

Mediatek MTK8163 (1,3 GHz, 4)

350 g

nicht vorhanden

7:53 Stunden

9:29 Stunden

359 cd/m²

1571.6 Millisekunden

90,0 MBit/s

8,45 Sekunden

5 Toshiba Satellite Click Mini Toshiba Satellite Click Mini 2.78

+ Full-HD-Display

+ Tastatur mit Zusatz-Akku

- mäßige Rechenleistung

- lahmes WLAN

Sehr günstig und sehr mobil: Das Toshiba Satellite Click Mini ist eine empfehlenswerte Kombination, wenn Sie ein einfaches Arbeitsgerät für unterwegs suchen, weil Ihnen Notebook und Tablet dafür zu schwer oder zu unbequem sind. Deshalb sollten Sie es einem Netbook vorziehen: Das ist zwar günstiger, aber hat keine bessere Tastatur und vor allem keine höhere Displayauflösung.Mehr als ein Zweit- oder Dritt-Gerät kann es aber nicht sein, denn als Notebook-Ersatz fehlt ihm Rechenleistung und die Ansteck-Tastatur ist für längere Texte ungeeignet. Für ein Mini-Tablet ist es zu schwer und die Bildqualität zu mäßig.

2.90

2.70

2.45

2.61

3.20

8,9 Zoll

Windows 8.1 (32 Bit)

32 GB

Intel Atom Z3735 (1,33 GHz, Quad)

980 g

nicht vorhanden

5:06 Stunden

3:48 Stunden

255 cd/m²

473.7 Millisekunden

33,0 MBit/s

10,87 Sekunden

6 Apple iPad Mini 16 GB WiFi Apple iPad Mini 16 GB WiFi 2.86

+ sehr flach und leicht

+ schnelles WLAN

+ flüssige Bedienung

- niedrige Auflösung

Das Apple iPad Mini ist das beste kleine Tablet: Es ist leicht, flach, hervorragend verarbeitet und lässt sich extrem flüssig bedienen. Allerdings ist es nur knapp besser als das Nexus 7: Gegen das Google-Tablet verliert es knapp in der Akkulaufzeit, bei der Bildschirmqualität läuft es auf ein Unentschieden hinaus, Bedienungskomfort und WLAN-Tempo sieht das iPad Mini als Sieger. Der Testsieg bei den Zwergen-Tablets hat aber seinen Preis – und der ist deutlich zu hoch für das, was das iPad Mini leistet: Das 16-GB-Modell ist 130 Euro teurer als das vergleichbare Google Nexus 7. Den ist es nur wert, wenn Sie das iPad Mini tatsächlich fast ausschließlich als mobiles Tablet unterwegs nutzen wollen: Dem Stress der Straße dürfte das hochwertig verarbeitete Apple-Tablet besser gewachsen sein als die Konkurrenten.

2.40

2.12

2.98

3.32

2.84

7,9 Zoll

iOS 6.0.1

16 GB

Apple A5 (1,0 GHz)

304 g

nicht vorhanden

7:56 Stunden

8:13 Stunden

316 cd/m²

1509.9 Millisekunden

65,0 MBit/s

5,15 Sekunden

7 Gigaset QV830 Gigaset QV830 3.25

+ flüssige Bedienung

+ leicht

- nur 8 GB Speicher

- kein HDMI-Ausgang

Highlights bietet das Gigaset QV830 keine: Aber das Android-Tablet erledigt zuverlässig die meisten grundlegenden Aufgaben, hat dabei allerdings einen etwas kurzen Atem. Der Preis dafür geht in Ordnung, obwohl das QV830 kein Schnäppchen ist.Das ähnlich günstige Acer Iconia A1 ist besser ausgestattet, aber schwerer. Überzeugende Bildschirmqualität und längere Akkulaufzeit bietet das Samsung Galaxy Tab 8.0, das aber schon über 200 Euro kostet.

3.07

3.20

3.07

3.35

1.58

8,0 Zoll

Android 4.2.2

8 GB

Mediatek MT8125 (1,2 GHz)

323 g

nicht vorhanden

4:57 Stunden

5:32 Stunden

259 cd/m²

1372.2 Millisekunden

16,1 MBit/s

5,72 Sekunden

8 Amazon Fire (2015) Amazon Fire (2015) 3.40

+ sehr günstiger Preis

+ ordentlich verarbeitet

- niedrige Auflösung

- langsames WLAN

Spaß macht das Amazon Fire nicht, aber es erledigt Alltags-Aufgaben ohne Murren und lässt sich meist störungsfrei bedienen. Seine Existenzberechtigung findet es als extrem günstiges Basis-Tablet zum Surfen oder um Apps auszuprobieren - oder für die Kinder, wenn Papa und Mama ihr iPad nicht in Gefahr bringen wollen.

3.48

3.13

3.27

3.74

3.58

7,0 Zoll

Fire OS 5.1.1

8 GB

Mediatek MT8127 D (1,3 GHz, Quad)

316 g

nicht vorhanden

6:31 Stunden

5:13 Stunden

261 cd/m²

1989.9 Millisekunden

39,5 MBit/s

6,54 Sekunden

Produktvergleich: Tablets (bis 9 Zoll)

Sie können nur 2 bis 4 Produkte gleichzeitig vergleichen.

Aktuell haben Sie 5 Produkte ausgewählt.

Zurück zum Produktvergleich
Produktvergleich: Tablets (bis 9 Zoll)